Wil
Überbauung des Landhausareals wird öffentlich aufgelegt: 70-Millionen-Franken-Projekt steht kurz vor Realisierung

Mit rund 100 Wohnungen und Gewerbeflächen im Erdgeschoss ist es eines der grössten Bauprojekte der Stadt Wil. Nun steht die Überbauung beim Landhausareal vor seiner letzten Hürde.

Gianni Amstutz
Drucken
Teilen
Die neue Überbauung beim Bahnhof verleiht der Stadt Wil ein neues Gesicht.

Die neue Überbauung beim Bahnhof verleiht der Stadt Wil ein neues Gesicht.

Visualisierung: PD

Kaum ein anderes Bauprojekt hat ein so grosses Entwicklungspotenzial für die Stadt Wil. Nicht nur wegen seiner zentralen Lage gleich beim Bahnhof ist die Überbauung des Landhausareals eines der wichtigsten Projekte der letzten Jahre.

Auch die Grösse lässt aufhorchen. Über 100 Wohnungen werden gebaut, zudem stehen im Erd- und 1. Obergeschoss 4300 Quadratmeter Gewerbe- und Büroflächen zur Verfügung. Kostenpunkt für das Projekt: rund 70 Millionen Franken. Zudem wird die Überbauung die erste östlich von Winterthur, die 2000-Watt-konform realisiert wird. Das bedeutet, dass das Areal die Energie- und Klimaziele des Bundes und der Stadt erfüllt, wonach man bis ins Jahr 2050 klimaneutral sein will.

Projekt liegt öffentlich auf

Jetzt steht das Projekt der Bauherrin Mettler2Invest vor seiner letzten Hürde. Seit Montag liegt das Baugesuch für den Neubau einer Wohn- und Geschäftsüberbauung mit Tiefgarage und öffentlicher Veloabstellanlage sowie Abbruch der bestehenden Gebäude auf den Grundstücken Untere Bahnhofstrasse 1-11 öffentlich auf.

Gleichzeitig findet die öffentliche Planauflage des damit zusammenhängenden Teilstrassenplans betreffend die Erschliessung statt, welcher vom Stadtrat am 23. Juni 2021 genehmigt wurde. Grundlage für die Überbauung bildet der Gestaltungsplan «Untere Bahnhofstrasse 1-11». Dieser wurde vom Stadtrat am 4. März 2015 und 29. Januar 2020 erlassen und soll demnächst vom kantonalen Baudepartement genehmigt werden. Gehen bis zum 25. August keine Einsprachen gegen das Baugesuch ein, steht einer Realisierung nichts mehr im Weg.

Aktuelle Nachrichten