ÜBERBAUUNG: Dem Spatenstich steht nichts mehr im Weg

Nach Abbruch der Altbauten können die Arbeiten für den Bankneubau in Oberuzwil beginnen.

Drucken
Teilen
Die alten Häuser auf dem Gerbe-Areal sind vom Erdboden verschwunden, der Platz ist frei für eine neue Überbauung. (Bild: PD)

Die alten Häuser auf dem Gerbe-Areal sind vom Erdboden verschwunden, der Platz ist frei für eine neue Überbauung. (Bild: PD)

Im Gebiet Gerbe, mitten in Oberuzwil, hat sich in den vergangenen Wochen einiges getan. Die Altbauten wurden abgebrochen und die Verträge inzwischen bereinigt. Dem Spatenstich für die neue Überbauung steht nichts mehr entgegen.

Zwischen der Clientis-Bank und der Gemeinde Oberuzwil musste Verschiedenes grundbuchamtlich geregelt werden. Der Gemeinderat hat an seiner letzten Sitzung die entsprechenden Verträge genehmigt. Für die Bereinigung der Parzellenflächen seien diverse Grundbuchverträge nötig gewesen. Ziel sei es gewesen, die Grundstückflächen den Gegebenheiten anzupassen und zweckmässige Bereinigungen für die künftige Nutzung des Überbauungsplatzgebietes vorzunehmen, teilt der Gemeinderat mit. Gleichzeitig sei sichergestellt worden, dass die Gemeinde einen Teil der Tiefgaragenplätze – welche von der Bank erstellt werden – übernehmen könne.

Die Tiefgaragenplätze sind für jene Grundstücke und Gebäude bestimmt, welche die Gemeinde nach wie vor im Gerbe-Areal besitzt. (red)