Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Turnfamilie erhielt neue Begleitung

Mit einer Turnshow, der Ehrung von Sportlern und der Einweihung der neuen Vereinsfahne sowie jener der Jugi beging der STV Oberbüren am Wochenende sein 50-Jahr-Jubiläum.
Zita Meienhofer
Zum 50-Jahr-Jubiläum schenkte der STV Oberbüren sich und der Jugi (kleine Fahne rechts) eine neue Vereinsfahne. Diese wurden an der Jubiläumsturnshow eingeweiht. (Bild: Zita Meienhofer)

Zum 50-Jahr-Jubiläum schenkte der STV Oberbüren sich und der Jugi (kleine Fahne rechts) eine neue Vereinsfahne. Diese wurden an der Jubiläumsturnshow eingeweiht. (Bild: Zita Meienhofer)

OBERBÜREN. Die Fahne – nicht nur ein Stück Stoff, sondern ein Kennzeichen, ein Sinnbild für Einheit, die Begleiterin eines Vereins. Mit diesen Worten charakterisierte Alexander Bommeli, Gemeindepräsident von Oberbüren, die Vereinsfahne. Eine neue Begleitung erhielt am Samstagabend somit der STV Oberbüren – zu seinem 50-Jahr-Jubiläum. Eingebettet in die Jubiläums-Turnshow zum Motto «Made in Oberbüren» wurde diese sowie jene für die Jugi feierlich eingeweiht. Sie symbolisiert die Turnfamilie von Oberbüren, dem Dorf, das an der Thur und zwischen dem Bürerwald und Hohrain liegt.

Tour durch Oberbüren

Die Turnshow-Nummern führte das Publikum zu verschiedenen Orten im Dorf. Das Kitu ging mit dem Postauto auf Reise, die Jugi Knaben 2 rollten als Mozzarella-Kids Käse, die Jugi Knaben 2 samt der J & S-Riege zeigten Oberbürens Supertalente, und die Jugi Mädchen 1 liessen die Anwesenden wissen, weshalb sie wöchentlich trainieren. Die Team-Aerobic-Damen schrubbten als Putzwiiber im Takt, die Jugi Mädchen 2 waren auf dem Bau anzutreffen, die Männerriegler sägten und tummelten sich als Brennholzholzer im Bürerwald, und die Damenriege in goldenen Dress liess die Interessierten wissen, was sie am «Zischtigobig» tun und dass sie noch bestens in Form sind – am Barren und am Boden.

Meilensteine des Vereins

Während bereits die Fähnriche Niklaus Schmid (STV) und Hubert Hafner (Jugi) die neuen Fahnen schwenkten, blickte Paul Meier, Gründungsmitglied, auf die Anfänge des Vereins zurück. Er zählte die St. Gallisch-Appenzellischen Kunstturnertage, die in Oberbüren durchgeführt wurden, die Schülermeisterschaften und später die Gründung der Damen- und Mädchenriege zu den Meilensteinen des Vereins. So freute er sich, dass der Verein auch 50 Jahre später noch «voll im Saft» sei.

Co-Präsidentin Claudia Lückhof, Wil (links), freut sich über die Wahl von Martina Stäheli, Niederuzwil, als neues Vorstandsmitglied. (Bild: Zita Meienhofer)

Co-Präsidentin Claudia Lückhof, Wil (links), freut sich über die Wahl von Martina Stäheli, Niederuzwil, als neues Vorstandsmitglied. (Bild: Zita Meienhofer)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.