TTC Wil startet in die Playoffs

In den Playoff-Viertelfinals treffen die Wiler Tischtennisspieler auf Lugano. Das Hinspiel findet am Samstag im Tessin statt, das Rückspiel am Sonntag in Wil.

Monika Frey Mäder
Drucken
Teilen

TISCHTENNIS. Rio Star Muttenz beendete die Rückrunde vor UGS-Chênois wie schon in der vergangenen Saison souverän an der Tabellenspitze. Während das Spitzenduo für die Playoff-Halbfinals bereits gesetzt ist, lauten die Viertelfinal-Paarungen Meyrin gegen Rapid Luzern und Wil gegen Lugano.

Am nächsten Wochenende trifft der TTC Wil als Viertplazierter der Tabelle zuerst auswärts auf Lugano, das sich nur knapp hinter Wil auf den fünften Tabellenrang gespielt hatte. Lugano ist für die Wiler ein sehr schwieriger Gegner, denn die Tessiner besiegten Wil in der Vor- wie in der Rückrunde relativ deutlich. Wenn Wils erste Mannschaft gegen die Ticinesi erfolgreich sein will, müssen die Äbtestädter nicht nur in Bestbesetzung antreten, sondern sich auch in einer tadellosen Tagesform präsentieren. Somit reisen Frederik Möller, Christian Hotz und Norbert Tofalvi am Samstag zuerst an das Auswärtsspiel in Lugano. Christian Hotz, Chef der Wiler Nationalliga A-Mannschaft, hat das Ziel schnell formuliert: «Wil muss auswärts mindestens ein Unentschieden erzielen, um für das Rückspiel am Sonntag zu Hause gut positioniert zu sein.»

Besagtes Rückspiel findet am Sonntag um 14 Uhr in der Lindenhofhalle in Wil statt.

Der TTC Wil hat sich entschieden, eine Festwirtschaft zu führen.

Aktuelle Nachrichten