Trotz Corona-Krise: Neuerungen bei der Kulturbühne 2021 auf Kurs

Die Kulturbühne bietet im Mai 2021 Kulturschaffenden aus der Region wiederum eine Plattform. Und das sogar zwei Tage länger.

Tobias Söldi
Hören
Drucken
Teilen
Die Brass Band Ostschweiz und der 60voices-Chor aus Zuzwil spannten am letzten Tag der Kulturbühne in der Zuzwiler Turnhalle zusammen.

Die Brass Band Ostschweiz und der 60voices-Chor aus Zuzwil spannten am letzten Tag der Kulturbühne in der Zuzwiler Turnhalle zusammen.

Bild: PD

Eigentlich hätte die Kulturbühne 2021 vergangene Woche mit einer Kick-off-Veranstaltung offiziell gestartet werden sollen. Eigentlich. Denn das Corona-Virus machte diesem wie so vielen anderen Vorhaben einen Strich durch die Rechnung. An der Veranstaltung wäre das detaillierte Konzept der im April und Mai 2021 stattfindenden Kulturtage präsentiert sowie über die Neuerungen gegenüber der vergangenen Ausgabe im Jahr 2018 informiert worden. «Es wäre natürlich schön gewesen, wenn wir den Anlass hätten durchführen können», sagt Projektleiter Pascal Mettler auf Anfrage.

Pascal Mettler, Projektleiter Kulturbühne 2021

Pascal Mettler, Projektleiter Kulturbühne 2021

Zu erzählen hätte es einiges gegeben. Die grösste Veränderung: Die Kulturbühne, welche Kulturschaffenden der 22 Gemeinden im Einzugsgebiet des Vereins Thurkultur eine Plattform bieten will, wird um ein Wochenende verlängert. Sie findet nächstes Jahr vom Freitag, 30.April, bis Sonntag, 9.Mai, statt. Mettler erklärt: 

«Die Feedbacks der Veranstalter haben gezeigt, dass sie sich mehr Zeit wünschten.»

So habe man nun mehr Möglichkeiten, Veranstaltungen durchzuführen. Neu ist auch das Erscheinungsbild der Kulturbühne. Sie tritt in «frischen, frühlingshaften Farben» auf, wie die Veranstalter in einer entsprechenden Medienmitteilung schreiben.

Erste Bewerbungen bereits eingetrudelt

Bereits bekannt ist das Motto der Kulturbühne 2021, das «gemeinsam vielfältig» lautet. Mettler:

«Es soll die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dazu motivieren, sich untereinander zu verbinden und etwas Gemeinsames auf die Beine zu stellen.»

Kulturschaffende können sich bis am 30.Juni bewerben. Die ersten Bewerbungen sind bereits eingetrudelt. Viel kann Mettler aber noch nicht sagen über das Programm, das daraus entstehen wird: «Einen Trend werden wir wohl erst Ende Mai feststellen können.»

Von der abgesagten Kick-off-Veranstaltung einmal abgesehen ist die Kulturbühne von der aktuellen Situation um das Corona-Virus kaum beeinträchtigt. «Die Organisation der Kulturbühne 2021 läuft normal weiter. Wir führen unsere Sitzungen und Besprechungen einfach von zu Hause aus durch.» Noch unklar ist, ob der abgesagte Kick-off-Anlass nachgeholt werden wird. «Vielleicht in einer anderen Form. Das müssen wir uns noch überlegen.»

Nächster Schritt: Finanzierung sichern

Neben der Entgegennahme der Bewerbungen geht es für das Organisationskomitee in den nächsten Wochen vor allem um die Geldsuche und die Sicherung der Finanzierung, so Mettler. Neben den Kantonen Thurgau und St.Gallen werden auch private Sponsoren angeschrieben und um finanzielle Unterstützung angefragt. «Offen ist, wie rasch wir in der aktuellen Situation eine Rückmeldung erhalten», sagt Mettler, gibt sich aber zuversichtlich. Als Hauptträger treten wiederum die Stadt Wil und der Verein Thurkultur auf, welche ihre Beiträge bereits gesprochen haben.

Und dann, über den Sommer, steht schon bald der schöne Teil der Arbeit an, wie Mettler sagt: die Programmgestaltung. «Da geht es darum, mit den Künstlern Kontakt aufzunehmen und das Programm aufzustellen.»

Hinweis: www.kulturbuehne2021.ch

Mehr zum Thema

Entscheid ist gefallen: 2021 findet wieder eine Kulturbühne statt

Die 2018 erstmals durchgeführte Kulturbühne in der Region Wil findet in zwei Jahren eine Fortsetzung: Vom 1. bis 9. Mai 2021 finden in möglichst vielen der 21 Mitgliedgemeinden des regionalen Vereins Thurkultur spezielle Anlässe statt. Künftig soll die Kulturbühne im Drei-Jahres-Rhythmus stattfinden.

REGION: Vieles deutet auf eine zweite Ausgabe der Kulturbühne hin

Am 6. Mai ist die Kulturbühne 2018 zu Ende gegangen. Sie wurde zum ersten Mal ausgetragen. Rund 150 Kulturschaffende zeigten in 74 Veranstaltungen ihre Künste. OK-Präsident Michael Sarbach zieht ein positives Fazit. Die Zukunft der Kulturbühne sei noch offen.
Tim Frei