Treffpunkt war die Schalterhalle

Das Geschäftszentrum Uzwil führt neu für seine Mitglieder Network-Apéros durch. Den Auftakt machte am Mittwochabend die Uzwiler Niederlassung der St. Galler Kantonalbank.

Philipp Stutz
Drucken
Teilen
Am ersten Network-Apéro: Susanne Schär, Peter Müller, Martin Keller, Irène Chiavi und Roland Rhyner (v. l.). (Bild: Philipp Stutz)

Am ersten Network-Apéro: Susanne Schär, Peter Müller, Martin Keller, Irène Chiavi und Roland Rhyner (v. l.). (Bild: Philipp Stutz)

UZWIL. Mitgliedern des Geschäftszentrums Uzwil (GZU) wird jetzt mit Network-Apéros Gelegenheit geboten, ihr Geschäft vorzustellen. «Gleichzeitig ist es eine Gelegenheit, einander besser kennen zu lernen», sagte Martin Keller, Präsident des GZU. Er ist Mitarbeiter der Uzwiler Niederlassung der St. Galler Kantonalbank (SGKB) und dort als Berater von Gewerbekunden tätig. In der Schalterhalle der Bank fand am Mittwoch der erste Network-Apéro statt.

Die SGKB sei eine regional verwurzelte Universalbank und bestehe seit 150 Jahren. Jeder zweite St. Galler pflege Geschäftsbeziehungen zu dieser Bank, sagte Keller. Zudem verfüge die SGKB über eine Staatsgarantie des Kantons St. Gallen.

23 Mitarbeitende in Uzwil

Die Bank erreichte im vergangenen Geschäftsjahr eine Bilanzsumme von 30,4 Milliarden Franken und einen Bruttogewinn von 196 Millionen Franken. In 38 Niederlassungen beschäftigt die SGKB mehr als tausend Mitarbeitende. In der Niederlassung an der Uzwiler Bahnhofstrasse sind 23 Mitarbeitende tätig, unter ihnen sechs Lehrlinge. Keller wies darauf hin, dass die Mitarbeitenden ihrer Unternehmung meist jahrelang die Treue halten. «Ich erlebe die SGKB als modernen, zukunftsorientierten Arbeitgeber mit klarem Fokus», sagte er zu den Gästen. Das Bankgeschäft sehe sich allerdings generell mit immer strengeren, härteren Regulatorien konfrontiert. Die SGKB ist auch im Sponsoring tätig, und dies in Curling, Eishockey und Fussball. Aber auch das «Buecherwäldli» wird unterstützt, findet doch jedes Jahr eine Weihnachtsausstellung dieser Institution in der Schalterhalle der Uzwiler Niederlassung statt.

Sponsor des FC St. Gallen

Die St. Galler Kantonalbank engagiert sich mit bedeutendem finanziellem Aufwand für den FC St. Gallen. «Wir sind von der identitätsstiftenden und volkswirtschaftlichen Bedeutung des wichtigsten Sportvereins der Ostschweiz überzeugt», sagte Keller, selbst bekennender Fussballfan. Seit 2009 ist die SGKB Hauptsponsor des Vereins. Dessen stabile Entwicklung in der obersten Schweizer Fussballliga habe nicht nur die Marktpräsenz der Marke «St. Galler Kantonalbank» erhöht, sondern auch die Verbundenheit, Dynamik und Sympathie positiv beeinflusst.

Der nächste Network-Apéro des GZU findet am 28. März statt.