TRAUER: Leuchtender Baum spendet Trost

Der Geissberg oberhalb Oberbürens ist ein schöner Ort. In der Adventszeit ist der Kastanienbaum auf dem Hügel beleuchtet. In Erinnerung an einen bestimmten Menschen.

Urs Bänziger
Drucken
Teilen
Der beleuchtete Kastanienbaum auf dem Geissberg ist weitherum zu sehen. (Bild: Jazinta Kempter)

Der beleuchtete Kastanienbaum auf dem Geissberg ist weitherum zu sehen. (Bild: Jazinta Kempter)

Urs Bänziger

urs.baenziger@wilerzeitung.ch

Der Kastanienbaum leuchtet über das Thurland. Von weit her ist er zu sehen. Er steht auf dem Geissberg oberhalb Oberbürens. Einem Aussichtspunkt mit herrlicher Fernsicht. Der Ort zieht die Menschen an. Auch Adrian Stauffer hat viele Stunden seines Lebens dort verbracht. Im August ist das Mitglied der Geschäftsprüfungskommission der Gemeinde Uzwil nach schwerer Krankheit gestorben. Der mit zwei Scheinwerfern beleuchtete Kastanienbaum erinnert an seinen zu frühen Tod. Landbesitzer Manfred Moser hat schnell eingewilligt, als er um Erlaubnis für die Montage der Scheinwerfer gefragt wurde.

Er hat mit Adrian Stauffer die Jugend auf dem Geissberg verbracht. Oft sei Adrian unter der Kastanie gesessen, um nach den Flugzeugen Ausschau zu halten, die vom Flughafen Kloten gestartet sind. «Bei klarer Sicht kann man gut beobachten, wie die Flugzeuge nach dem Start in die Luft steigen. Adrian hat diesen Ausblick genossen, er hat viele Stunden an diesem schönen Ort verbracht», erzählt der Landwirt.

Vom Geissberg ist Adrian Stauffer in die Thurebene, nach Uzwil gezogen. Doch es hat ihn immer wieder an den Aussichtspunkt hingezogen. «Mir hat Adrian erzählt, dass er in Uzwil nur an Orten wohne, wo er einen direkten Blick auf den Kastanienbaum habe», sagt Manfred ­Moser. «Dank der Beleuchtung hat seine Familie jetzt, während der Adventszeit, Tag und Nacht Sichtkontakt mit seinem Lieblingsplatz. Der Baum hat ihm zeitlebens viel Freude bereitet. Ich hoffe, er kann den Hinterbliebenen in dieser schweren Zeit Trost spenden.»