Tor mit Szenenapplaus

Bazenheid siegt 4:1 gegen Abtwil-Engelburg. Höhepunkt des Spiels war der Fallrückzieher von Mlinaric zum 2:0, der den Besuchern spontanen Applaus entlockte.

Beat Lanzendorfer
Drucken
Teilen

FUSSBALL. Abtwil wusste bei seinem Auftritt durchaus zu gefallen. Letztlich waren es aber die Alttoggenburger, die das Spiel bestimmten. Zugute kam ihnen die frühe Führung. Läng drückte nach sieben Minuten den Ball nach einem Eckball von Luis am hinteren Pfosten mit dem Kopf über die Linie. Ledergerber und Stadler für die Einheimischen sowie Fisch und Koller hatten im ersten Durchgang Möglichkeiten für weitere Tore, fanden in den Torhütern aber ihre Meister.

Kurz nach Wiederbeginn nach der Pause flankte Schefer auf Maksuti, der seinen Kopfball mirakulös von Manser abgewehrt sah. Schrecksekunde dann auf der Gegenseite: Laski traf nur den Innenpfosten. Als Messmer wenig später auch noch knapp verpasste, hätte sich Bazenheid nicht über den Ausgleich beschweren dürfen. Diese zwei Szenen waren jedoch wie ein Weckruf und führten nach 57 Minuten zum Tor des Jahres. Mlinaric nahm einen Freistoss von Luis direkt aus der Luft und versteckte den Ball mittels Fallrückzieher im hinteren Kreuz. Es war der Auftakt zur besten Phase der Einheimischen, in dessen Verlauf Stadler das 3:0 markierte. Vorausgegangen war eine Kombination über Ledergerber und Mlinaric. Laski konnte zwar eine Viertelstunde vor dem Ende verkürzen, den Dreitorevorsprung stellte Stadler in der Schlussphase aber wieder her.

Aktuelle Nachrichten