TOGGENBURG
Wattwiler Zentrum: Zum zweiten Mal in vier Tagen schwebte ein grosser Baum herbei

Die Wattwiler Weihnachtstanne ist da. Am Dienstagnachmittag wurde sie gesetzt. Innerhalb einer halben Woche hat somit schon ein zweiter Baum auf dem Bräkerplatz ein zumindest temporäres Plätzchen gefunden.

Drucken
Teilen
Die Eiche (links) steht bereits seit vergangener Woche. Die neue Nachbarin ist eine Toggenburger Weihnachtstanne.

Die Eiche (links) steht bereits seit vergangener Woche. Die neue Nachbarin ist eine Toggenburger Weihnachtstanne.

Bild: PD

Das Wattwiler Dorfzentrum ist dieser Tage um zwei Bäume reicher geworden. Am vergangenen Freitagnachmittag wurde auf dem Bräkerplatz eine Eiche platziert, welche die im letzten Winter gefällte Buche ersetzt. Der Baum hat eine Reise von Belgien ins Toggenburg hinter sich (wir haben berichtet).

Am Dienstagnachmittag wurde nun eine grosse Tanne von einem privaten Garten ebenfalls auf den Bräkerplatz umplatziert. Es handelt sich um den Wattwiler Weihnachtsbaum.

Oliver Lacher spendete Zwölf-Meter-Tanne

Pünktlich um 14 Uhr wurde der Baum geliefert. Ausnahmsweise kam dieser nicht aus dem Forst: Noch am Vortag stand die rund zwölf Meter hohe Tanne im Garten von Oliver Lacher. Hier beanspruchte er zunehmend Platz und Licht, sodass er mit seiner Familie kurzerhand beschloss, den Baum der Gemeinde bzw. dem Verein Zentrum Wattwil zu schenken.

Nach ein paar Vorbereitungen hob Transporteur Silvio Grob den Baum mit dem Fahrzeugkran hoch und setzte ihn in die am Platz eingebaute Halterung. In den nächsten Tagen wird er von Dekorateur Res Reber und einem Helfer geschmückt. Die Sterne des neuen Baumschmucks sind gestalterisch an die neue Adventsbeleuchtung der Gemeinde angelehnt. Dazu gibt es rote und silberne Kugeln.

Vor kurzem stand diese Tanne noch im Garten von Oliver Lacher. Nun steht sie auf dem neu gestalteten Bräkerplatz.

Vor kurzem stand diese Tanne noch im Garten von Oliver Lacher. Nun steht sie auf dem neu gestalteten Bräkerplatz.

Bild: PD

Während der Baum gestellt wurde, packten die Helfer des TSV Wattwil kräftig zu und verlegten bereits die Unterkonstruktion sowie den Fussboden für das Raclettezelt. Dieses steht nun vor der Thurwerke AG und wird dann mit den nötigen Helfern in einem Stück auf den fertigen Boden aufgesetzt. Das beliebte Stübli ist schon ab diesem Freitag, 26. November, 17 Uhr, für das Publikum geöffnet. Bis dann wird der Weihnachtsbaum fertig geschmückt sein und den Bräkerplatz in stimmungsvolles Licht rücken.

Auf dem Bräkerplatz steht wieder ein Raclette-Stübli.

Auf dem Bräkerplatz steht wieder ein Raclette-Stübli.

Bild: PD

Mehr Vereine dabei

Bis zum 19. Dezember begrüssen verschiedene Vereine aus Wattwil und Umgebung die Gäste zu einem Raclette oder Glühwein im Zelt. «Wir freuen uns, dass nach einer einjährigen Pause, wieder ein Raclette-Stübli auf dem nagelneuen Bräkerplatz steht», sagt Valentin Koller, OK-Präsident von Advent verein(t). Vor drei Jahren wurde von verschiedenen Vereinen das erste Mal während der Adventszeit ein Raclette-Stübli organisiert. Mittlerweile sind diverse Vereine dazu gekommen.

Dieses Jahr wurde das Zelt vergrössert, damit bis zu 100 Personen Platz finden. Im Inneren wird es eine Zertifikatspflicht geben. Für den Aussenbereich brauche es laut aktuellem Planungsstand aber kein Zertifikat. (gk/red)

Aktuelle Nachrichten