Töggele auf professionellem Niveau

Tischfussballkästen stehen in vielen Restaurants – oder in den eigenen vier Wänden. Dass Tischfussball professionell gespielt wird, ist jedoch vielerorts nicht bekannt. Am 20./21. Juni findet die Schweizer Meisterschaft in Lenggenwil statt.

Zita Meienhofer
Merken
Drucken
Teilen
Dina Mettler (rechts) nahm schon an einer Schweizer Meisterschaft teil – hier spielt sie mit Deborah Kuhn –, nun organisiert sie einen solchen Anlass. (Bild: zVg)

Dina Mettler (rechts) nahm schon an einer Schweizer Meisterschaft teil – hier spielt sie mit Deborah Kuhn –, nun organisiert sie einen solchen Anlass. (Bild: zVg)

LENGGENWIL. Es war ihr einstiger Freund, der sie auf den Tischfussballclub in Zürich aufmerksam machte. Denn, «töggele» war schon länger eine ihrer Leidenschaften. Sie besuchte den Club, spielte dort, verbesserte durch Spielen und Zuschauen ihre Technik – oder lernte neue Kniffe. Heute ist Dina Mettler – von ihr ist hier die Rede – lizenzierte Spielerin und Vorstandsmitglied der Swiss Tablesoccer Federation (STF), des Schweizer Tischfussballverbandes. Die Buchhalterin ist dort für die Finanzen zuständig und nun verantwortliche Organisatorin der Schweizer Meisterschaft, die am Samstag, 20. Juni, sowie am Sonntag, 21. Juni, in Lenggenwil stattfindet.

Kampf um Pokal

Rund 130 Spielerinnen und Spieler haben sich für die Schweizer Meisterschaft angemeldet. Darunter befinden sich Damen und Herren, die bereits an Weltmeisterschaften gespielt oder diese gewonnen haben. In Lenggenwil spielen sie um den Pokal – das sei beim Tischfussball das Wichtigste, sagte Dina Mettler.

In der Turnhalle Lenggenwil werden 20 Tische stehen, an denen um den Sieg gespielt wird. Für die Zuschauer – die herzlich willkommen sind – werden auf der Bühne Sitzmöglichkeiten bereit gestellt. Zudem führt ein Steg von der Bühne in die Halle, der Interessierten die Möglichkeit bietet, die Spiele genau zu verfolgen. Für die Zuschauer ist der Aufenthalt in der Halle – mit Ausnahme des Stegs – nicht erlaubt.

Helfer und gute Infrastruktur

Dass die Schweizer Meisterschaft im Tischfussball in Lenggenwil stattfindet, hat nur einen Grund. Als sich Dina Mettler bereit erklärt hat, die Leitung dieses Anlasses zu übernehmen, hatte sie ihren Freund, den gebürtigen Lenggenwiler Kilian Lehner, ins Boot geholt. Er befand die Infrastruktur geeignet und weiss seinen Kollegenkreis um sich, der sie unterstützt.

Ein Sport für jedes Alter

Die teilnehmenden Tischfussballer – im Alter zwischen 16 und 70 Jahren – spielen am Samstag von 9 bis 24 Uhr und am Sonntag von 9 bis 17 Uhr, anschliessend ist Rangverkündigung. Für das Publikum steht eine Festwirtschaft mit «Töggelikasten» zur Verfügung. Die Tische, auf denen um den Titel als Schweizer Meister gespielt wird, werden einzig für diesen Anlass nach Lenggenwil gebracht. Diese Profi-Tische werden nach Ende des Turniers an Interessierte verkauft. Dina Mettler kann bei diesem Angebot – obwohl sie gerne würde – nicht zugreifen: «In unserer Wohnung hat es schlichtweg keinen Platz.»