TISCHTENNIS: Titelverteidiger gibt sich keine Blösse

Zum Auftakt der neuen NLA-Saison gewinnt der TTC Wil seine beiden Heimspiele gegen den Aufsteiger ZZ-Lancy und Lugano.

Merken
Drucken
Teilen
Andrew Rushton blieb am Wochenende unbesiegt. (Bild: René Zwald)

Andrew Rushton blieb am Wochenende unbesiegt. (Bild: René Zwald)

Wils Captain Christian Hotz konnte im ersten Spiel der neuen Saison aus dem Vollen schöpfen. Mit Matiss Burgis (A20), Andrew Rushton (A20) und Fredrik Möller (A20) erwartete das Heimpublikum vom Titelverteidiger gegen den Aufsteiger ZZ-Lancy, der mit Yoan Rebetez (A19), Naïm Karali (A19) und Gaël Vendé (A19) in die Ostschweiz reiste, natürlich einen Sieg.

Möller liess sich vom Erwartungsdruck nicht beirren und brachte die Wiler mit einem Sieg gegen Vendé 1:0 in Führung. Im zweiten Spiel kam es aber bereits zur ersten Überraschung. Lancys Rebetez präsentierte sich in sehr guter Form und glich die Partie dank eines Siegs gegen Wils Nummer eins, Matiss Burgis, aus. Rushton gewann sein Auftaktspiel gegen Karali 3:2 und brachte den TTC Wil wieder in Führung. Im Anschluss gewannen alle drei Wiler ihre Einzel, so dass sie vor dem Doppel mit 5:1 in Führung lagen. Burgis und Rushton sicherten Wil mit einem Sieg im Doppel den schliesslich deutlichen 6:1-Heimsieg.

«Never change a winning team» lautete das Motto tags dar­auf gegen Lugano. Die Wiler traten erneut mit Burgis (A20), Rushton (A20) und Möller (A20) an. Für die Tessiner gingen Simone Spinicchia (A20), Csaba Molnar (A20) und Marco Noseda (B13) an die Platte. Lugano hatte sich auf die aktuelle Saison mit Wu Tao (A20) verstärkt. Der Chinese stand in den ersten beiden Spielen der neuen Saison allerdings noch nicht im Aufgebot. Rushton und Burgis brachten die Wiler mit Siegen über Molnar und Noseda 2:0 in Führung. Spinicchia, die Nummer eins der Tessiner, verkürzte dann mit einem Dreisatzsieg gegen Möller auf 1:2. Burgis brachte Wil mit einem Sieg gegen Molnar 3:1 in Führung. Und Rushton fügte Spinicchia im Entscheidungssatz die erste Saisonniederlage zu, stellte damit auf 4:1. Möller kam gegen Noseda nie ernsthaft in Bedrängnis und holte den fünften Sieg für die Ostschweizer. Im Doppel verkürzten die Gäste auf 2:5. Doch im anschliessenden Duell der beiden Nummern eins sicherte Burgis mit einem Fünfsatzerfolg gegen Spinicchia den Wilern den 6:2-Heimsieg und die Tabellenführung.

In der NLC gelang Wil nach zwei Niederlagen zum Start der erste Sieg. Däni Peter (A16), Fabian Kull (A16) und Thomas Wegmann (A16) besiegten zu Hause Wetzikon 6:4.

Thomas Wegmann