TISCHTENNIS: Direkt für den Halbfinal qualifiziert

Der TTC Wil konnte am Wochenende zwei deutliche Heimsiege gegen Meyrin und Veyrier feiern und hat damit sein Zwischenziel erreicht.

Thomas Wegmann
Merken
Drucken
Teilen
In souveräner Art und Weise haben Matiss Burgis, Andrew Rushton und Fredrik Möller (von links) den direkten Einzug in den Halbfinal geschafft. (Bild: PD)

In souveräner Art und Weise haben Matiss Burgis, Andrew Rushton und Fredrik Möller (von links) den direkten Einzug in den Halbfinal geschafft. (Bild: PD)

Thomas Wegmann

sport@wilerzeitung.ch

Zwei Siege mussten her, um die direkte Playoff-Halbfinalqualifikation zu erreichen. Der Tischtennisclub Wil schaffte dies dank zwei klaren Erfolgen.

Am Samstag gegen den CTT Meyrin zeigten sich die A20-klassierten Wiler Matiss Burgis, Andrew Rushton und Fredrik Möller von ihrer besten Seite. Einzig ­Fredrik Möller musste gegen die gegnerische Nummer 1 Michael O’Driscoll (A20) einen Satz abgeben. Ansonsten setzten sich die Wiler ohne Satzverlust und mit dem Gesamtscore von 6:0 deutlich durch.

Auch Veyrier blieb in der Lindenhofturnhalle gegen die überzeugenden Wiler chancenlos. Nach dem Motto «Never change a winning team» setzte Teamchef Christian Hotz nach dem deutlichen Erfolg vom Vortag erneut auf Matiss Burgis, Andrew Rushton und Fredrik Möller. Diese dankten ihrem Captain das entgegengebrachte Vertrauen und zeigten sich erneut in absoluter Topform. Veyrier, welches mit den zwei A20-Klassierten Samy Zmirou und Barna Lorincz sowie dem A19-Klassierten Farid Saidi angetreten war, wurde von den Wilern mit 6:0, respektive 18:2 Sätzen, geradezu deklassiert.

Ein klares Zeichen für die Gegner

Wie erhofft, qualifiziert sich der TTC Wil damit direkt für die Playoff-Halbfinals. Die Art und Weise, wie die Wiler in ihren beiden Heimspielen auftraten, ist ein klares Zeichen an die übrigen Teams in der NLA: Die Spieler des TTC Wil sind rechtzeitig in Topform und dürfen weiterhin von einer erfolgreichen Titelverteidigung träumen.

Klare Niederlage gegen die Young Stars

Nicht so erfolgreich wie erhofft blieb die zweite Mannschaft. Trotz bereits feststehendem Abstieg wollte sie am vergangenen Wochenende nochmals zwei ­Siege einfahren. Doch es setzte zwei weitere Niederlagen ab. Auswärts bei den Young Stars aus Zürich gewann der Wiler Captain Patrick Fust (A16) zwar das erste Spiel gegen Dominik Moser (A17) mit 3:0. Zudem führten Fabian Kull (A17) und Däni Peter (A16) in ihren Auftaktspielen gegen Dominic Schaufelberger (A18) und Tobias Klee (A17) jeweils mit 2:1 Sätzen. Trotzdem verloren die Wiler beide Partien unglücklich im fünften Satz. Schliesslich blieb der Sieg von Patrick Fust das ­einzige Wiler Erfolgserlebnis, sodass Wil 2 die Partie in Zürich mit 1:9 verlor.

Auch gegen St. Gallen ohne Erfolgserlebnis

Auch das letzte NLB-Spiel beim Mitabsteiger St. Gallen verloren die Wiler Fabian Kull (A17), Däni Peter (A16) und Thomas Wegmann (A16). Zwei der vier Siege für die Wiler holte Fabian Kull mit Siegen über Michal Kubat (A19) und Nenad Zunic (A16). Däni Peter und Thomas Wegmann konnten sich gegen Michal Kubat durchsetzen. Da der St. Galler Nick Rütter (A18) stark aufspielte und sowohl seine drei Einzel als auch das Doppel mit Michal Kubat gewann, verloren die Wiler auch ihr letztes Spiel in der NLB mit 4:6.

Hinweis

Die Playoff-Halbfinals finden am Wochenende vom 6./7. Mai 2017 statt. Der Gegner der ersten Mannschaft des TTC Wil wird vorher im Playoff-Viertelfinal zwischen den beiden Westschweizer Clubs UGS-Chênois und Veyrier ermittelt.