Thomas Koller nimmt neue Herausforderung an

FLAWIL. Der Bankleiter der Raiffeisenbank Flawil-Bichwil-Oberuzwil wurde in die Geschäftsleitung der Thurgauer Kantonalbank (TKB) gewählt. Die Fusion mit Wolfertswil-Mogelsberg sowie der Neubau in Flawil seien davon nicht betroffen, betont die Raiffeisen-Leitung.

Mario Fuchs
Drucken
Teilen
Thomas Koller (rechts) nimmt von Christoph Brunner Gratulationen zur Wahl in die Geschäftsleitung der Thurgauer Kantonalbank entgegen. (Bild: mf.)

Thomas Koller (rechts) nimmt von Christoph Brunner Gratulationen zur Wahl in die Geschäftsleitung der Thurgauer Kantonalbank entgegen. (Bild: mf.)

Der Bankrat der TKB hat Thomas Koller in die fünfköpfige Geschäftsleitung gewählt. Dort wird der Flawiler, der die Raiffeisenbank Flawil-Bichwil-Oberuzwil seit siebeneinhalb Jahren leitet, im Sommer dieses Jahres den neu geschaffenen Vertriebsbereich Private Kunden übernehmen.

Keine Auswirkungen auf Betrieb

«Wir bedauern den Abgang sehr. Mit Thomas Koller verlieren wir einen exzellenten Bankleiter», wählte Christoph Brunner, Verwaltungsratspräsident der Raiffeisenbank Flawil-Bichwil-Oberuzwil, gestern bei Bekanntgabe der Nomination in der Flawiler Bank klare Worte. Gerne hätte man mit ihm, so Brunner, die Fusion mit der Raiffeisenbank Wolfertswil-Mogelsberg sowie das Neubauprojekt in Flawil abgeschlossen. «Andererseits sind wir natürlich stolz, dass unser Bankleiter in eine solch wichtige Position berufen wird und möchten ihm bei diesem grossen Karriereschritt nicht im Weg stehen.» Man sei personell sehr gut aufgestellt, was ermögliche, weiterhin einen reibungslosen Betrieb sowie die Vollendung der beiden wichtigen Projekte sicherzustellen.

«Einmalige Chance»

«Ich habe mir diesen Schritt lange überlegt», betonte Thomas Koller am Mittwoch im Gespräch mit der Wiler Zeitung. Seine persönlichen Pläne hätten zuvor anders ausgesehen, doch er wolle die «einmalige Chance» packen. Die neue Herausforderung habe er nicht etwa aktiv gesucht, sondern sei dafür angefragt worden. Die TKB zählt mit einer Bilanzsumme von 16 Milliarden Franken und 750 Mitarbeitenden zu den zwanzig grössten Banken in der Schweiz.

«Trotz des Wechsels werde ich mit meiner Familie in Flawil wohnhaft bleiben», so Koller. Ob der ausgebildete Betriebswirtschafter und Finanzplaner sein Verwaltungsratsmandat in der Flawiler dfmedia beibehalten wird, steht derweil noch offen. Als neuer Präsident der Flawiler Handels- und Industrievereinigung wurde unabhängig davon bereits im Dezember Alfred Tobler, Geschäftsführer der SFS Intec AG, vorgeschlagen.

Aktuelle Nachrichten