Theatercafé und Kleiner Saal erhalten eine Auffrischung

Vor zehn Jahren befand sich die Wiler Tonhalle in einem Kleid aus meterhohen Baugerüsten. Die Gesamtrenovation unter Leitung der Wiler Architekten Angehrn & Spiess lief damals auf Hochtouren. Die Tonhalle wurde punkto Sicherheit, Komfort und Technik den Anforderungen der heutigen Zeit angepasst.

Drucken
Teilen

Vor zehn Jahren befand sich die Wiler Tonhalle in einem Kleid aus meterhohen Baugerüsten. Die Gesamtrenovation unter Leitung der Wiler Architekten Angehrn & Spiess lief damals auf Hochtouren. Die Tonhalle wurde punkto Sicherheit, Komfort und Technik den Anforderungen der heutigen Zeit angepasst. Im Kleinen Saal und im Theatercafé im Untergeschoss fanden jedoch nur die nötigsten Unterhaltsarbeiten statt. Dieser Bereich soll nun betrieblich und technisch angepasst werden. Das umfasst folgende Arbeiten: Nach dem Farbkonzept, das auf die bestehenden Farben in der Tonhalle abgestimmt ist, werden alle Oberflächen neu behandelt. Der Kleine Saal, das Buffet und das Theatercafé werden farblich neu gestaltet. Die Beleuchtung wird ersetzt und erweitert. Der Kleine Saal wird technisch so nachgerüstet, dass eine Bespielung von beiden Seiten her möglich ist. Zudem ist eine Ergänzung der Akustikanlage und der Lichttechnik geplant. Die Buffetanlage wird im Bedienungsbereich erneuert, Kühlschubladen und Kühlanlage ersetzt. Bestehende noch intakte Apparate werden wieder integriert. Für ein einheitliches Erscheinungsbild im rückwärtigen Bereich wird die Ablage mit Ober- und Unterbau ergänzt. Im Theatercafé ist die Schaffung zusätzlicher Ausstellungsflächen vorgesehen. (uam)

Aktuelle Nachrichten