«The Voice of Switzerland»: Lorena Beadinis Stimme verblüfft die Juroren

Die Jury riss sich förmlich um das junge Gesangstalent aus Rickenbach.

Miguel Lo Bartolo
Hören
Drucken
Teilen
Lorena Beadini ist 16 Jahre jung und nimmt am diesjährigen «The Voice of Switzerland» teil.

Lorena Beadini ist 16 Jahre jung und nimmt am diesjährigen «The Voice of Switzerland» teil.

(Bild: PD)

In der zweiten Folge von «The Voice of Switzerland» wird die Region durch ein junges Gesangstalent vertreten. Gleich als Erste durfte die 16-jährige Rickenbacherin Lorena Beadini die Bühne betreten. Mit ihrer Interpretation von Meghan Trainors «All About That Bass» versetzte sie sämtliche Juroren in Staunen.

Dass sie sich als Sängerin versuchen will, weiss Beadini schon lange. Mit gerade einmal sechs Jahren gab sie ihr erstes Konzert. An Bühnenerfahrung mangelt es ihr nicht. Und dennoch packt sie vor ihrem Auftritt das Lampenfieber. «Normalerweise bin ich nicht nervös», sagt Beadini. Auf dieser Bühne sei es aber etwas anderes. Das ist auch verständlich. Immerhin singt sie vor gestandenen Musikgrössen wie DJ Antoine, Anna Rossinelli, Noah Veraguth und den «Büetzer Buebe», Gölä und Trauffer.

DJ Antoine bezirzt vergeblich

Beadini lässt sich von der anwesenden Prominenz aber nicht beirren. Ihr Auftritt gelingt. Und zwar so gut, dass es keine Minute dauert, bis jedes der vier Jury-Mitglieder auf den Buzzer drückt, um ihr zu signalisieren: «Ich will dich in meinem Team.» Die junge Sängerin hat nun, nachdem sie mit Lobeshymnen überschüttet wurde, die Qual der Wahl.

Ihre Sympathieträger standen schon vorab fest: Es sind DJ Antoine und Anna Rossinelli, die es ihr angetan haben. Ersterer versucht sich mittels Bestechung, einen unfairen Vorteil zu verschaffen. Mit einer Rose hofft er, die 16-Jährige auf seine Seite ziehen zu können. Sein Umgarnungsversuch misslingt allerdings. Beadini tritt nämlich dem Team von Anna Rossinelli bei. Um noch weiter zu kommen, muss sich die Rickenbacherin künftig im Duett mit einem ihrer Mitstreiter messen.

«The Voice of Switzerland»: Jeweils am Montag, um 20.15 Uhr auf 3+

«The Voice of Switzerland»: Jeder will die Stimme

Zweimal hat SRF «The Voice of Switzerland» gesucht, jetzt ist 3+ dran. Die Coaches, die um die besten Kandidaten buhlen, haben überaus klingende Namen. Was auch ein Problem dieser Castingshow sein kann.