Teilweise getrübte Erinnerungen

Die Wil Devils führten ihre 25. Generalversammlung in Tobel durch Die Mitglieder des Baseball- und Softballclubs Wil Devils trafen sich in der Bäsebeiz Lehmann in Tobel.

Drucken
Teilen

Die Wil Devils führten ihre 25. Generalversammlung in Tobel durch

Die Mitglieder des Baseball- und Softballclubs Wil Devils trafen sich in der Bäsebeiz Lehmann in Tobel. Ein paar Heizstrahler sorgten dafür, dass die Temperaturen im Zelt auf angenehmen Graden gehalten wurden.

Präsident Bruno Fillinger konnte auf eine halbwegs zufriedene Saison zurückblicken. Die Baseballer schafften zwar den Aufstieg in die NLA, die Softballerinnen konnten sich einmal mehr bis ins Halbfinal vorkämpfen, und der Bestand bei den Junioren ist höher als auch schon.

Rote Zahlen

Der in den roten Zahlen gelandete Kassenabschluss und ein paar Querelen, die in und rund um die Juniorenbetreuung herum ausgetragen wurden, trübten jedoch die Erinnerung an diese Saison beträchtlich.

Baseball-Coach Claudio Studerus berichtete von der Saison, in welcher er nicht unbedingt mit einem grösseren Erfolg gerechnet habe. Doch die Saison gelang mit 18:4-Siegen äusserst erfolgreich und konnte mit zwei verdienten Siegen in den Playouts und damit dem Aufstieg in die NLA beendet werden.

Erneut kein Aufstieg

Für Softball-Coach Martin Ruckstuhl war die Saison ein Auf und Ab. Mit einer Rekordzahl von Spielerinnen und guter Vorbereitung in die Saison gestartet, war der Saisonbeginn dann eher schlecht, doch man konnte sich wieder steigern, und so doch noch die Playoffs erreichen, in denen man nun schon zum fünften Mal hintereinander scheiterte.

Hoffnung auf Homerun Derby

Vize-Präsident Martin Rütti verlas in Stellvertretung des nicht anwesenden und zurückgetretenen Kassiers Kurt Bloch den Kassenbericht, der ein leichtes Minus auswies. Alleine mit den Mitgliederbeiträgen kann der Spielbetrieb nicht aufrecht erhalten werden, weshalb es auch immer die Veranstaltungen und den Einsatz der Spieler ausserhalb des Spielfeldes braucht, um zu genügend Mittel zu kommen. Um sich für nächste Saison noch etwas mehr Know How zu besorgen, wird im Rahmen des Jubiläumsfestes am 24. März 2012 ein Homerun-Derby durchgeführt. Die Spieler sind somit aufgefordert, genügend Sponsoren zu finden und sich an dem Tag gut zu schlagen.

Ein Wechsel im Vorstand

Anstelle von Kurt Bloch wurde die Softball-Spielerin Monika Marciniak ins Amt des Kassiers gewählt. Monika Marciniak arbeitet bei der Raiffeisenbank und bringt das nötige Wissen mit, um Kurt Bloch zu ersetzen. Kurt Bloch war acht Jahre Kassier und hat den Verein auf eine solide, finanzielle Basis gestellt. Die übrigen Vorstandsmitglieder, Bruno Fillinger (Präsident), Martin Rütti (Vizepräsident), Sandro Nussberger (TK-Chef) und René Berger (Aktuar) wurden bestätigt.

Zu guter Letzt folgten traditionell die Ehrungen der besten Spieler. Bei den Baseballern wurde, wie im Vorjahr Manuel Keller zum «MVP» erkoren. Er war ausserdem in der NLB letztes Jahr der beste Pitcher und wird eine führende Rolle in der kommenden NLA-Saison innehaben. Bei den Softballerinnen wurde Chantal Breitenmoser zum «MVP» gekürt.

Nach den üblichen Traktanden gönnten sich die Devils ein feines Fondue und liessen den Abend gebührend ausklingen. (pd)

Aktuelle Nachrichten