Technische Betriebe stellen Signal auf Erneuerung

Am Anfang war nur das Kabelfernsehen, heute werden im Internet hochauflösende Filme übertragen. Dies erfordert höhere Geschwindigkeiten. Die Technischen Betriebe Wil wollen diesbezüglich nicht auf der Leitung stehen und setzen auf technologischen Ausbau und neue Abo-Strukturen.

Ursula Ammann
Drucken
Teilen
Mit neuen Angeboten kombiniert die Thurcom Fernsehen und Internet. (Bild: uam.)

Mit neuen Angeboten kombiniert die Thurcom Fernsehen und Internet. (Bild: uam.)

«Mit den Cloud-Anwendungen werden immer mehr Menschen ihre Daten im Internet ablegen», prognostiziert Stefan Huber, Abteilungsleiter der Technischen Betriebe Wil (TBW). Solche Trends verlangen nach höherer Übertragungsgeschwindigkeit und nach kreativen Angeboten bei den Kabelnetzanbietern.

Mit der Investition in den technologischen Ausbau und mit neuen Abo-Angeboten wollen die TBW signalisieren, dass sie den Herausforderungen gewachsen sind. An einem Informationsanlass vermittelten die TBW den lokalen Partnern, sprich den Dorfkorporationen der umliegenden Gemeinden, einen Eindruck von ihren Projekten und den neuen Abo-Strukturen.

Standortvorteil durch Glasfasern

Im Rahmen des Projekts «Glasfasernetz» wollen die TBW innerhalb von zehn bis fünfzehn Jahren das bereits bestehende Glasfasernetz ausbauen. Bis anhin führen die Glasfaserstränge zu den Verteilkasten der Gemeinden. Dort sind sie verknüpft mit einem Koaxkabel (Kabel mit einem Innenleiter aus Stahl oder Kupfer). Dieses wiederum leitet die Signale weiter in die Haushalte. Die Koaxkabel sollen nun ebenfalls durch Glasfasern ersetzt werden, was höhere Datenübertragungsgeschwindigkeiten ermöglicht. Durch das Glasfasernetz-Projekt entstehe für die versorgten Gemeinden auch ein Standortvorteil, sagte Abteilungsleiter Stefan Huber am Informationsanlass. Zudem wollen die Technischen Betriebe Wil im Bereich der Produkte und Technologien wettbewerbsfähig bleiben. Kosten wird die Kabelnetzerneuerung rund 22 Millionen Franken.

Abos unter neuem Namen

Unter der Marke Thurcom bieten die TBW digitales und analoges Fernsehen sowie Internet und Telefonie im Kabelnetz an. Die bisherige Abo-Struktur verändert sich nun. Neu gibt es ein Angebot, das die Kombination von Fernsehen und Breitbandinternet erlaubt. Damit wollen die TBW jene Bevölkerungsgruppe ansprechen, die zu Hause mobile Geräte wie das IPad oder das IPhone nutzt. Mit dem Kombiangebot kann der Abonnent beispielsweise die Ferienfotos auf dem Flachbildschirm anschauen oder eine verpasste Sendung auf ebendiesem nachholen.

Die bisherigen Abo-Angebote bleiben bestehen, aber unter neuem Namen. Bei den Internet-Abos verbessert sich die Geschwindigkeit. Die Preise werden im Zuge der Umstrukturierung nicht erhöht. Die TBW hoffen, das Geschäft mit der Masse zu machen.

Aktuelle Nachrichten