Tauschen, nicht nur lauschen

FLAWIL. Die Beschäftigung mit dem Überflüssigen schafft Freiräume im Kopf. Das hält der italienische Philosoph und Literaturwissenschafter Nuccio Ordine in seinem Buch «Von der Nützlichkeit des Unnützen» fest. Und dieser Titel ist denn auch das Thema des Literaturabends vom Mittwoch, 12.

Drucken
Teilen

FLAWIL. Die Beschäftigung mit dem Überflüssigen schafft Freiräume im Kopf. Das hält der italienische Philosoph und Literaturwissenschafter Nuccio Ordine in seinem Buch «Von der Nützlichkeit des Unnützen» fest. Und dieser Titel ist denn auch das Thema des Literaturabends vom Mittwoch, 12. August, im Rahmen des Grotto Glatto in der Flawiler Glatthalde. Fünf Autorinnen und Autoren werden an diesem Abend ab 20 Uhr eigene Texte lesen. Die Gäste können aber nicht nur lauschen, sondern auch tauschen. Getreu dem Thema «Von der Nützlichkeit des Unnützen» können sie ihre «unnützen» Bücher mitbringen und gegen ein anderes, das ihnen nützlich sein kann, eintauschen.

Vor der Lesung wird Wolfgang Steiger, der mit Eva-Maria Froideveaux diesen Abend leiten wird, durch die Kunstausstellung Kleinbroncen von Just führen. Nach der Lesung gibt's Songs für eine bessere Welt. (mb.)