Tanztheater im Gare de Lion

Drucken
Teilen

Wil In einer künstlerischen Auseinandersetzung aus Schauspiel und Tanz befassen sich Ambra Berger und Oriana Bräu-Berger mit den Facetten des Terrors und seinen Auswirkungen auf unsere heutige Gesellschaft. Gibt es Hoffnung? Wohin mit unserer Angst? Woher noch Toleranz nehmen? Die beiden Wiler Schwestern führen ihre erste gemeinsame Produktion heute Mittwoch, morgen Donnerstag und am Freitag im Gare de Lion auf, mit Beginn um 20 Uhr. (pd)