Tagesstrukturen: Neue Tarife

Die neuen Tarife für die Tagesstrukturen sind erlassen worden. Ab nächstem Schuljahr treten sie in Kraft.

Drucken
Teilen

Das Stadtparlament hat den Stadtrat beauftragt, die Tarife für das flächendeckende Tagesstruktur-Angebot an den Schulen der Stadt Wil so anzupassen, dass höhere Einkommen einen kostendeckenden Beitrag leisten. Der Stadtrat hat diese neue Tarifstruktur mit einem neuen Maximalbeitrag dem Stadtparlament am 3. März zur Kenntnisnahme unterbreitet und nun erlassen.

Das seit Sommer 2007 bestehende, vorerst bis Sommer 2013 befristete Pionier-Angebot der Tagesstrukturen an den Schulen der Stadt Wil umfasst drei Teile: Die Morgenbetreuung von 6.30 bis 8 Uhr vor dem Schulbeginn (inkl. Frühstück 2 Verrechnungseinheiten (VE)), sodann den Mittagstisch für Kinder der Primar- und der Oberstufe von 11.40 bis 13.30 Uhr (inkl. Mittagessen 2 VE) und schliesslich die Nachmittagsbetreuung von 13.30 bis 18 Uhr (insgesamt 5 VE), dies von Montag bis Freitag während der vierzig Schulwochen. Der betreute Mittagstisch ist gesetzlich vorgeschrieben, die Morgen- und Nachmittagsbetreuung sind zwei von der Stadt Wil erbrachte freiwillige Leistungen.

Kostendeckender Beitrag

Gemäss einer Parlamentsmehrheit sollen die Tagesstrukturen für alle Eltern einkommensabhängig erschwinglich sein. Das Angebot dürfe aber nicht dazu führen, dass Eltern, welche ihre Kinder grossmehrheitlich selber betreuen, finanziell faktisch schlechter gestellt werden als jene Eltern, welche die Tagesstrukturen nutzen. Der Stadtrat hat daher in Erfüllung des parlamentarischen Auftrags den bestehenden Tarif dahingehend überarbeitet, dass höhere Einkommen einen kostendeckenden Beitrag leisten.

Tarife in 58 Stufen

Basis für die Berechnung des Elternbeitrags bildet wie bisher das jährliche Einkommen anhand der letzten definitiven Steuerdaten. Pro Verrechnungseinheit wird ein in 22 Tarifstufen ansteigender Betrag zwischen Fr. 1.25 und 4 Franken (Jahreseinkommen ab 44 000 bis 86 000 Franken) fällig. Diese Regelung ist identisch mit der bisherigen Tarifstruktur. Ab einem Jahreseinkommen über 86 000 Franken steigen die Kosten gemäss der neuen Regelung sodann in weiteren 36 Tarifstufen an, bis bei einem Jahreseinkommen von 156 000 Franken der neue Maximalbetrag von Fr. 8.60 pro Verrechnungseinheit (bisher Maximalbetrag von 5 Franken) erreicht ist.

Der Stadtrat hat diese Tarifstruktur für die Tagesstrukturen an den Schulen der Stadt Wil einschliesslich Oberstufe und Kinderhort erlassen; die neuen Tarife gelten ab Schuljahresbeginn 2011/12. (sk.)