Syna sucht aktive Mitglieder

An der Hauptversammlung der Syna-Sektion Wil-Uzwil bedauerte Präsident Ronny Brunschwiler das geringe Interesse an der Gewerkschaftsarbeit.

Merken
Drucken
Teilen
Der Vorstand der Syna-Sektion mit Beni Brunschwiler, Markus Niedermann, Präsident Ronny Brunschwiler, Stefan Weber (von rechts) sowie Regionalsekretär Guido Schluep. (Bild: Ernst Inauen)

Der Vorstand der Syna-Sektion mit Beni Brunschwiler, Markus Niedermann, Präsident Ronny Brunschwiler, Stefan Weber (von rechts) sowie Regionalsekretär Guido Schluep. (Bild: Ernst Inauen)

HENAU. Vor einem Jahr konnte dank spontaner Zusage von drei jungen Mitgliedern für die Mitarbeit im Vorstand die Fusion mit einer anderen Regionalsektion vermieden werden. Nach wie vor sei das Interesse für die angebotenen Anlässe und an einer aktiven Gewerkschaftsarbeit bei den Mitgliedern gering, bedauerte der Präsident der Syna-Sektion Wil-Uzwil, Ronny Brunschwiler an der HV. «Wir müssen unbedingt unseren Vorstand mit weiteren, überzeugten Mitgliedern verstärken, sonst sind wir in einigen Jahren wieder soweit, dass die Sektion Wil-Uzwil in Schwierigkeiten gerät», warnte Brunschwiler.

Leicht erhöhte Mitgliederzahl

Die Stimmberechtigten genehmigten die Jahresrechnung und sprachen dem Vorstand das Vertrauen aus. Bei den Wahlen bestätigten sie Ronny Brunschwiler als Präsident, Markus Niedermann als Kassier, Beni Brunschwiler als Aktuar und Stefan Weber als Beisitzer. Der Mitgliederbestand erhöhte sich leicht, auf 265 Personen. Bei den Ehrungen fehlte die Mehrheit der Jubilare. Die Anwesenden Adolf Gehrig, Flawil (70 Jahre Mitglied), Hans Schwizer, Flawil (55 Jahre), Rudolf Fitze, Schwarzenbach (55) und Gino Bergamin, Henau (25) wurden mit einem Präsent geehrt.

Neue Regionalsekretäre

Der bisher für die Sektion zuständige St. Galler Regionalsekretär Claudio Stefanelli trat auf Ende 2013 in den Ruhestand. Sein Thurgauer Kollege Guido Schluep vertrat ihn an der Versammlung in Henau. Er stellte Vincenzo Urso vor, der als zweiter St. Galler Regionalsekretär seinen ebenfalls neuen Partner Florian Kobler unterstützen wird. Die Region Ostschweiz, mit ihren rund 3160 Mitgliedern, habe einen gut funktionierenden Vorstand, sagte Schluep.

Auch im letzten Jahr habe sich gezeigt, wie wichtig ein Gesamtarbeitsvertrag und eine funktionierende Sozialpartnerschaft ist, betonte der Thurgauer Regionalsekretär. Er wies auf die angekündigte Schliessung der Firma Müller Martini in Felben-Wellhausen hin. Dank der Syna und den Sozialpartnern hätten teilweise Arbeitsplätze erhalten und ein akzeptabler Sozialplan ausgehandelt werden können. (ei)