Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

SVP hat ihr Wahlziel nicht erreicht

Renate Graf ist neues Mitglied im Uzwiler Gemeinderat. Die CVP-Kandidatin setzte sich erfolgreich gegen ihre Gegnerin von der SVP durch. Auch im Schulrat konnte die SVP der CVP den Sitz nicht streitig machen.
Urs Bänziger
Der Uzwiler CVP-Präsident Benno Gmür gratuliert Renate Graf zur Wahl. (Bild: Christine Gregorin)

Der Uzwiler CVP-Präsident Benno Gmür gratuliert Renate Graf zur Wahl. (Bild: Christine Gregorin)

Bei ihr seien Tränen geflossen, als sie von ihrer Wahl erfahren habe, sagt Renate Graf. «Ich war in den vergangenen Tagen wie auf Nadeln und ging eigentlich von einem zweiten Wahlgang aus.» Diesen wird es nicht geben. Die CVP-Kandidatin hat deutlich mehr Stimmen erzielt als ihre Gegenspielerin von der SVP, Arlette Winter. «Ich denke, dass mein Bekanntheitsgrad zum Wahlsieg geführt hat», sagt Renate Graf. «Als Präsidentin des Verkehrsvereins Uzwil-Oberuzwil habe ich immer wieder mal öffentliche Auftritte. Ich schliesse daraus, dass ich dabei gut angekommen bin.» Die SVP hatte sich aufgrund ihres Wähleranteils bei den Kantonsratswahlen zum Ziel gesetzt, in allen drei Gremien – Gemeinderat, Schulrat und Geschäftsprüfungskommission (GPK) – vertreten zu sein. Doch neben Arlette Winter hat auch die SVP-Kandidatin für den Schulrat, Daniela Mäder, die Wahl nicht geschafft. Denn auch im Schulrat hat die CVP den freiwerdenden Sitz erfolgreich verteidigt. Ihr Kandidat, Thomas Walker, konnte deutlich mehr Stimmen erzielen als die SVP-Kandidatin.

Trotz Wahlniederlage nicht enttäuscht

Einzig Ortsparteipräsident Marco Baumann wird für die SVP in der GPK vertreten sein. Obwohl das Wahlziel nicht erreicht wurde, ist Baumann nicht enttäuscht. «Arlette Winter und Daniela Mäder haben je 44 Prozent der abgegebenen Stimmen für sich gewinnen können. Dieses Resultat zeigt, dass die Uzwiler Bevölkerung die Basisarbeit der SVP wahrnimmt, obwohl wir erst seit einem Jahr wieder aktiv sind. Das motiviert uns, die politische Arbeit fortzuführen.»

Souveräne Wiederwahl von Lucas Keel

Mit 2187 Stimmen schaffte Gemeindepräsident Lucas Keel seine Wiederwahl souverän, was angesichts der Diskussion um die Mehrarbeit für das Gemeindepersonal nicht unbedingt zu erwarten war. Sein Herausforderer Remo Wicki erzielte nur gerade 318 von 2555 gültigen Stimmen.

Wiedergewählt als Mitglied der GPK wäre auch Adrian Stauffer. Er ist aber wenige Wochen vor den Wahlen schwer erkrankt und gestorben.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.