SVP beschliesst die Nein-Parole

WIL. Der Vorstand der SVP Wil hat für die kommunale Abstimmung vom 30. November die Nein-Parole zum Ausbau der Schulsozialarbeit beschlossen.

Merken
Drucken
Teilen

WIL. Der Vorstand der SVP Wil hat für die kommunale Abstimmung vom 30. November die Nein-Parole zum Ausbau der Schulsozialarbeit beschlossen. Die heutige Verteilung der Stellenprozente im Bereich Schulsozialarbeit auf die einzelnen Schulen müsse ernsthaft kritisch hinterfragt werden, hält die Partei in einer Mitteilung fest. Auch dürften der Schule nicht immer neue Aufgaben übertragen werden. Ansonsten erwachse aus den Begehrlichkeiten ein Fass ohne Boden. Zudem torpediere der Ausbau der Schulsozialarbeit die finanzpolitischen Zielsetzungen der Stadt Wil. Die SVP betrachte es als widersinnig, dass der Stadtrat auf der einen Seite jährliche Ausgaben von rund 2,5 Millionen Franken einsparen müsse und auf der anderen Seite zur gleichen Zeit selber umfangreiche Neuausgaben generiere. (pd)