Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

STV Wil hadert mit dem Verband

Volleyball Das ambitionierte 1. Liga-Team des STV Wil erlitt im Rennen um einen Tabellenspitzenplatz einen herben Rückschlag. Es unterlag dem abstiegsgefährdeten Uster mit 1:3.

Die Mannschaft weiss warum und beklagt sich deshalb über den Schweizerischen Volleyball-Verband, der dieses Meisterschaftsspiel so früh nach der Weihnachtspause angesetzt hatte. «Unser letztes Training war am 18. Dezember. Seither war es wegen geschlossenen Hallen nicht mehr möglich, mit dem Ball zu trainieren. Auch einen Sparringspartner konnte keiner mehr vor dem ersten Meisterschaftsspiel gefunden werden», so der Sprecher des Teams.

Trotz all dieser Widrigkeiten hatte der STV Wil in Uster anzutreten und staunte beim Einspielen, dass die Bälle immer noch rund waren. Die ersten Ballberührungen im Spiel liessen zusätzlich Schlimmer für die Wiler erahnen. Auch wenn es im Verlauf der Partie immer etwas besser ging, es reichte nicht zum Sieg. Die Wiler wurden nach dieser Niederlage im Kampf um Rang 1 oder 2 deutlich zurückgeworfen, wollen aber noch nicht aufgeben. Jetzt gilt, in den nächsten Trainings so schnell wie möglich wieder in den Spielrhythmus zu kommen und die nötige Ballsicherheit erlangen. Der nächste Match ist erst wieder am 20. Januar. (uno)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.