STV Affeltrangen verteidigt Leaderposition in der 1. Liga

FAUSTBALL. Der STV Affeltrangen konnte in der zweiten Qualifikationsrunde in Müllheim seine Leaderposition mit zwei weiteren Siegen festigen.

Simon Forrer
Drucken
Teilen
Roman Stamm setzt sein Vertrauen auch in der nächsten Saison auf die Marke Kawasaki. (Bild: wissmann)

Roman Stamm setzt sein Vertrauen auch in der nächsten Saison auf die Marke Kawasaki. (Bild: wissmann)

FAUSTBALL. Der STV Affeltrangen konnte in der zweiten Qualifikationsrunde in Müllheim seine Leaderposition mit zwei weiteren Siegen festigen. Dank dem 3:1-Erfolg gegen Rebstein (9:11, 11:9, 11:4, 11:5) und einem ausgeglichenen und spannenden Fünfsatzsieg gegen Elgg-Ettenhausen 3 (12:14, 6:11, 11:4, 11:4, 11:9) steht Affeltrangen nun mit zehn Punkten aus fünf Partien ungeschlagen an der Tabellenspitze.

Ebenfalls ungeschlagen blieb der STV Wigoltingen 2. Mit einem 3:2-Erfolg gegen die FG Elgg-Ettenhausen 3 und einem 3:1-Sieg gegen den TV Rebstein konnte sich das Team auf den 4. Platz vorschieben. Die FG Elgg-Ettenhausen 3 sowie der TV Rebstein konnten in dieser zweiten Runde keine weiteren Punkte gewinnen und stehen mit jeweils zwei Punkten aus vier Spielen auf den Rängen 5 und 6.

Auch der STV Ermatingen vermochte zu überzeugen. Die Ausbeute von drei Siegen gegen den MTV Salenstein (3:0), gegen die FG RiWi 2 (3:1) und gegen den STV Thundorf (3:0) brachte den Ermatingern den zweiten Tabellenrang ein. Somit sind sie mit acht Punkten aus fünf Spielen der direkte Verfolger von Affeltrangen. Auf dem dritten Tabellenrang steht mit sechs Punkten, jedoch aus erst vier Spielen, die FG RiWi 2. Die Hinterthurgauer konnten ihre erste Partie gegen den STV Thundorf mit 3:1 gewinnen, ehe sie dann die Niederlage gegen Ermatingen hinnehmen mussten. Die Partie um die rote Laterne entschied der STV Thundorf gegen den noch punktelosen MTV Salenstein in 3 Sätzen (13:11, 11:8, 12:10) zu seinen Gunsten.

Die ersten vier Mannschaften STV Affeltrangen, STV Ermatingen, FG RiWi 2 und der STV Wigoltingen 2 konnten sich von den Rängen 5 bis 8 leicht absetzen und werden ihrer Favoritenrolle für die Finalrunde gerecht. Die Tabelle muss jedoch mit Vorsicht genossen werden, da die Teams mit unterschiedlicher Anzahl Spielen zu Buche stehen.