Sturmtief sorgt vielerorts für Schäden

REGION. Sturmtief Alexander bescherte der Region am Samstagabend und in der Nacht auf Sonntag Starkregen, was zahlreiche Einsätze der Feuerwehren zur Folge hatte. In Niederbüren und Kirchberg wurde zu viel Wasser auf der Strasse gemeldet. In Wiezikon drang Wasser in einen Schopf ein.

Drucken
Teilen

REGION. Sturmtief Alexander bescherte der Region am Samstagabend und in der Nacht auf Sonntag Starkregen, was zahlreiche Einsätze der Feuerwehren zur Folge hatte. In Niederbüren und Kirchberg wurde zu viel Wasser auf der Strasse gemeldet. In Wiezikon drang Wasser in einen Schopf ein. In Münchwilen, Wiezikon, Henau, Kirchberg, Lütisburg Station, Oberuzwil, Jonschwil, Niederbüren und Flawil mussten Keller ausgepumpt werden. Aus Busswil ging bei der Kantonspolizei Thurgau die Meldung ein, ein Bach überlaufe. In Wängi hatte es Wasser auf dem Trassee der Frauenfeld-Wil-Bahn, auf der Bahnstrecke zwischen Wil und Wattwil kam Geröll zu liegen. Meldungen über verletzte Personen gingen bei den beiden Kantonspolizeien glücklicherweise keine ein.

Im Kanton St. Gallen waren rund 60 Feuerwehreinsätze nötig, im Thurgau gingen circa 35 Schadenmeldungen ein. (sdu)