Strompreise steigen wieder an

Kirchberg. Nachdem die Energie AG Kirchberg in den vergangenen Jahren Tarifsenkungen ankündigen durfte, werden die Strompreise im nächsten Jahr wieder mehrheitlich ansteigen.

Merken
Drucken
Teilen

Kirchberg. Nachdem die Energie AG Kirchberg in den vergangenen Jahren Tarifsenkungen ankündigen durfte, werden die Strompreise im nächsten Jahr wieder mehrheitlich ansteigen.

Die massive Preiserhöhung der Energie durch den Vorlieferanten SAK von teilweise über zwei Rappen pro Kilowattstunde wird immerhin durch die gleichzeitige Reduktion der Netznutzungs-Tarife der SAK gemildert.

Die Energie AG Kirchberg hat sich sehr bemüht, für alle Bezugsgruppen durch noch knappere Kalkulation der Netzkosten und der Kosten für die Leistungsspitzen, die Strompreiserhöhung so klein wie möglich ausfallen zu lassen. Der deutlich höhere Stromverbrauch im Gebiet Kirchberg und der Zusammenschluss mit der Dorfkorporation Bütschwil zur Regionalwerk Toggenburg AG helfen ebenfalls mit, die Netzkosten zu senken.

Trotzdem werden gerade grössere Energiekunden den Anstieg besonders spüren. Mehrheitlich wird sich der Strompreis für 2011 um etwa 0,8 Rappen bis einen Rappen pro Kilowattstunde erhöhen. Für einzelne Kunden und Kundengruppen kann es aufgrund der gesenkten Grund- und Leistungstarife zu tieferen Preisanstiegen oder vereinzelt gar zu tieferen Preisen kommen.

Die obligatorischen Abgaben werden per ersten Januar 2011 für alle Kunden höher ausfallen. Die sogenannten Systemdienstleistungen (Kosten für das Schweizerische Hochspannungs-Übertragungsnetz) wurden erst kürzlich durch einen Entscheid des Bundesverwaltungsgerichtes von 0,4 Rappen auf 0,77 Rappen pro Kilowattstunde erhöht. Die KEV-Abgabe (Förderung erneuerbarer Energien) bleibt hingegen unverändert bei 0,45 Rappen. Die Abgabe an die Gemeinde Kirchberg kann von 0,6 Rappen auf 0,5 Rappen pro Kilowattstunde gesenkt werden. Die Strompreise für die Kundengruppen der ElCom können unter www.strompreis.elcom.admin.ch/ heruntergeladen werden. (gk.)