Strassenraum und Integration

An der Sitzung des Stadtparlaments von morgen Donnerstag stehen drei Geschäfte auf der Traktandenliste. Zur Behandlung stehen ein Postulat von Guido Wick (Grüne Prowil), das festhält, dass das Vorgehen der organisatorischen Eingliederung der neuen Stelle «Leiter Pädagogik» ungeklärt sei.

Drucken

An der Sitzung des Stadtparlaments von morgen Donnerstag stehen drei Geschäfte auf der Traktandenliste. Zur Behandlung stehen ein Postulat von Guido Wick (Grüne Prowil), das festhält, dass das Vorgehen der organisatorischen Eingliederung der neuen Stelle «Leiter Pädagogik» ungeklärt sei. Zusätzlich dazu wird vom Postulanten die Gelegenheit genutzt, umfassende und ebenfalls als dringlich erachtete strukturelle Fragen im Zusammenhang mit der geplanten Gemeindevereinigung zu stellen.

Dem Stadtparlament liegt ausserdem der Bericht und Antrag des Stadtrates vor, die im August auslaufende dreijährige Pilotphase zum Vollzug des Integrationsleitbildes um rund zweieinhalb Jahre zu verlängern. Um die bisher umgesetzten Massnahmen der Fachstelle Integration zu verankern und zusätzliche Massnahmen umzusetzen, wird die Verlängerung der Pilotphase bis 31. Dezember 2013 im Bericht und Antrag als richtig erachtet. Die Integrationsprojekte der Stadt Wil umfassen unterschiedlichste Massnahmen wie unter anderem Sprachförderung, Beratung, interreligiöser Dialog oder Unterstützung in Familien und Erziehungsfragen.

Im dritten Traktandum geht es um einen Baukredit von 330 000 Franken für die 1. Bauetappe des Projekts Strassenraumgestaltung Fürstenaustrasse. Damit soll primär die Erhöhung der Verkehrssicherheit erreicht werden. (sme.)

Aktuelle Nachrichten