Strassenklassierung

Im Gemeindestrassenplan sind die öffentlich-rechtlichen Strassen klassiert. Im Strassengesetz ist eingetragen, dass jedermann das Recht hat, die Strasse zu begehen.

Drucken

Im Gemeindestrassenplan sind die öffentlich-rechtlichen Strassen klassiert. Im Strassengesetz ist eingetragen, dass jedermann das Recht hat, die Strasse zu begehen. Strassen und Wege sind in drei Klassen eingeteilt, wobei bei der dritten Klasse Einschränkungen möglich sind, wie etwa ein Fahrverbot auf Waldstücken. Die Strassen erster und zweiter Klasse sind immer im Eigentum der Gemeinde.

Die Strassen dritter Klasse sind meist in privatem Eigentum, und der Unterhalt und der Winterdienst gehören in deren Verantwortlichkeit. Die Wege sind mehrheitlich unbefahrbar, dem Langsamverkehr vorbehalten. Der Weg dritter Klasse ist noch ein Trampelweg.