Sträflinge, Musik und Motoren

Die abwechslungsreiche Turnshow «Musigbox» des STV Oberbüren hielt am Freitag einige Überraschungen bereit. Motorrad und Modeschau hatte wohl niemand auf der Bühne erwartet.

Pablo Rohner
Merken
Drucken
Teilen
Originelle Kostüme statt absurder Verrenkungen: Die Männerriege ging ins Gefängnis. (Bilder: Pablo Rohner)

Originelle Kostüme statt absurder Verrenkungen: Die Männerriege ging ins Gefängnis. (Bilder: Pablo Rohner)

OBERBÜREN. Die Pizzeria «Casa di Giovanni» hat eine Jukebox. In der szenischen Rahmenhandlung der Turnshow mimten Mitglieder des Turnvereins eine Familie, die beim Italiener zu Abend isst und dabei vom Geschehen auf der Bühne unterhalten wird. Von Auftritt zu Auftritt warf Kellner Giovanni eine Münze in den Musikautomaten und wählte die Songs aus, zu denen die verschiedenen Riegen des STV Oberbüren turnten. «Kennt ihr den Ententanz?», fragte der Vater eingangs der Show ins Publikum der Thurzelg-Turnhalle und zeigte den Klassiker gleich selber vor.

Von Zumba bis Schwingerkönig

Wie man diesen weniger hüftsteif interpretiert, führten die quirligen Knirpse vom Muki-Turnen vor. «Molto fantastico!», frohlockte Giovanni und seine Begeisterung wuchs im Verlauf des Abends weiter. Vor der Pause zeigten fünf weitere Jugendriegen ihre Shows. Zur «Laurenzia» ging das Kinderturnen in die Knie, zu Bliggs «Legenden und Helden» kürten die Erst- bis Drittklässler ihren Schwingerkönig. Stilecht in Edelweisshemd und Zwilchhose feierte er auf den Schultern seiner unterlegenen Kollegen. Beim «Zumba» der gleichaltrigen Mädchenriege juckte es die Mutter in der Pizzeria, und als bei der Hip-Hop- Nummer gar ein junger Motocrosser auf seiner Maschine eine Ehrenrunde drehte, wendeten viele im Publikum erstaunt die Köpfe. Nach der Tanzchoreographie zu den ABBA-Hits war Pause. An der Turnshow des STV Oberbüren heisst das traditionell: Zeit für einen Teller Spätzli-Lauch-Gratin. Den zweiten Teil eröffnete die Akrobatik-Gruppe vom befreundeten STV Bernhardzell. Anspruchsvolle Figuren, zu zweit oder im Ensemble konstruiert, machten den Auftritt zum turnerischen Highlight. Das sah auch Giovanni so, «voll die Acrobatica», stellte er anerkennend fest.

Modischer Querschnitt

Mit Spannung wird an jedem Turnerabend der Auftritt der Männerriege erwartet. Altersbedingt nicht mehr zu den absurdesten Verrenkungen in der Lage, wissen die gesetzteren Herren jeweils durch originelle Mottos zu überzeugen. So auch in Oberbüren. Giovanni legte den «Jailhouse Rock» auf, die Bühne wurde zum Gefängnis, wo Sträflinge in schwarz-weissen Streifen im Steinbruch meisselten. Zwischen den Beiträgen der Aerobic-Riege und der Damenriege präsentierten einige Mitglieder die brandneue Ausgangsbekleidung des Vereins. In Form einer Modeschau wurde ein Querschnitt durch die Vereins-Garderobe von den Anfängen bis heute geboten. Kurz vor elf fiel der Vorhang und die «Casa di Giovanni» schloss ihre Türen. Schluss war in der Thurzelg aber noch lange nicht.

Der STV Bernhardzell zeigte anspruchsvolle Figuren. (Bild: unknown)

Der STV Bernhardzell zeigte anspruchsvolle Figuren. (Bild: unknown)