«Stolperstein Frau»

Fred Frick, ein musisch begabter Sekundarlehrer im Ruhestand, leitet einen Kirchenchor. Der Tod seiner über alles geliebten Frau macht ihm auch nach drei Jahren noch schwer zu schaffen. Zusätzlich zur Musik und Malerei sucht er eine neue Herausforderung.

Merken
Drucken
Teilen

Fred Frick, ein musisch begabter Sekundarlehrer im Ruhestand, leitet einen Kirchenchor. Der Tod seiner über alles geliebten Frau macht ihm auch nach drei Jahren noch schwer zu schaffen. Zusätzlich zur Musik und Malerei sucht er eine neue Herausforderung. In einem Schreibkurs will er das fiktionale Schreiben erlernen, um seinen Traum, Schriftsteller zu werden, zu verwirklichen. Entsprechend ernst nimmt er die vom Kursleiter zugeteilten Hausaufgaben, die unter anderem darin bestehen, in seiner Heimatstadt Wil im Kanton St. Gallen geeignete Romanfiguren zu suchen und zu befragen. Hierbei trifft er auf die junge Lisa Hödlmoser-Anaconda. Die äusserst attraktive Serviererin ist in seinen Augen eine geeignete Protagonistin, die ihn in der Folge aber zunehmend in ihr schwieriges Umfeld zieht und sein so beschauliches Leben völlig durcheinander wirbelt. (pd)