«Stillstand ist Rückschritt»

Am Montagabend fand im Gemeindesaal die Lehrabschlussfeier des Berufs- und Weiterbildungszentrums Uzwil statt. Von 189 Absolventinnen und Absolventen erreichten 22 den Rang.

Carola Nadler
Drucken
Teilen
Die Lehrabschlussfeier wurde mit Showelementen bereichert. (Bilder: can.)

Die Lehrabschlussfeier wurde mit Showelementen bereichert. (Bilder: can.)

niederuzwil. Marco Frauchiger, Rektor des Berufs- und Weiterbildungszentrums Uzwil, verglich eine Berufsausbildung mit einer Wanderung, mit Bergsteigen: So, wie man dort eine Ausrüstung und gute Schulung brauche, um den Gipfel zu erobern, brauche es auch für einen erfolgreichen Lehrabschluss einiges mit auf dem Weg: Einen Plan, das richtige Werkzeug und Arbeitsmaterial, Ausbilder und Lehrer, die unterwegs sichern und helfen. Und immer wieder brauche es Standortbestimmungen: Eine Überprüfung, ob man noch auf dem richtigen Weg sei und ob das Ziel noch stimme. «Es ist immer ein Geben und Nehmen», schloss Frauchiger seine Gedanken ab. «Seien Sie wachsam, haben Sie Vertrauen, setzen Sie sich ein – und vor allem: Verlieren Sie nie Ihren Humor!»

Zusatzdiplome

Lukas Pelzmann trug stellvertretend für seine Kolleginnen und Kollegen Gedanken zur Schlussfeier bei. Darin verglich er die Schul- und Lehrzeit sowie die darin erlebten Menschen mit Käsesorten: von «rässen» und supersüssen Klassekolleginnen bis zu höhlengereiftem, wertvollem und erfahrenem «Käse». Pelzmann hatte am regionalen Detailhandels-Verkaufswettbewerb in St. Gallen den zweiten Rang erreicht, wie Markus Böni, Leiter der Grundbildung am bzu, erwähnte. Im Weiteren rief Böni die Absolventinnen und Absolventen dazu auf, zukünftig alle sich bietenden Chancen zur Weiterbildung zu ergreifen: «Stillstand ist Rückschritt!». So seien bereits während der Ausbildung in der Freizeit zahlreiche Zusatzdiplome in Sprachen und Informatik erworben worden.

Abschied

Die Lehrabschlussfeier im übervollen Gemeindesaal war auch gleichzeitig der Moment, um sich von Seraphina Mägerle zu verabschieden, welche nach 26 Jahren Sekretariat in den Ruhestand geht. Markus Böni blickte in seiner Laudatio auf ihre Tätigkeit zurück, die bei der Schreibarbeit von Hand begann, bis nach und nach die ersten Computer eingesetzt wurden und heute mit einer hochkomplexen Schulverwaltungssoftware bewältigt wird. Nach insgesamt 18 Jahren am bzu wird auch Christoph Rieser, Handelslehrer in der KV-Abteilung, in seine wohlverdiente Pension gehen.

Schweizer Talent

Die Lehrabschlussfeier wurde mit Showelementen ergänzt: Ein Gesangsquartett aus der Klasse DHA 1a sang die Popballade «When You Believe», Rapper Stefano Fuchs aus der DHF 1a sorgte für rhythmische Impulse. Besonders Fatlum Musliji begeisterte mit seiner Robotermensch-Performance, mit der er bereits bei den «grössten Schweizer Talenten» das Finale erreichte. Witzig und souverän moderiert wurde der Abend von Fiona Luginbühl und Lukas Augustin, die ebenfalls an diesem Abend ihren Lehrabschluss feierten.

Von 32 Prüflingen zu Detailhandelsassistentin und -assistent (31 haben die Prüfung bestanden) erreichten vier Lernende eine Auszeichnung: Mirjam Ait Mokhtar, Sandra Wagner und Patrick Schneebeli mit der Note 5,3 und Jannine Zeier mit der Note 5,4. Von 35 Lernenden für den Beruf der Kauffrau/des Kaufmanns haben von 35 Prüflingen 33 bestanden, darunter drei Lernende im Rang: Anja Kucera aus Uzwil und Arbresha Krasniqi mit der Note 5,3 sowie Corinne Meienhofer mit der Note 5,4.

Zu Detailhandelsfachfrau/ -fachmann liessen sich 127 junge Menschen ausbilden, 125 haben die Prüfungen bestanden, davon erreichten 15 den Rang: Philipp Widmer, Monika Wick, Sonja Schönenberger, Sabrina Fust und Carmen Breitenmoser mit der Note 5,3, Katja Baumann, Ramona Karrer, Samuel Muntwyler, Sereina Rutz und Dina Simone Stübi mit der Note 5,4, Erik Bader, Nicole Forrer, Marlen Hinder und Rahel Ruckstuhl mit der Note 5,5. Tanja Sennhauser aus Wilen bei Wil erreichte die Bestnote von 5,7, sie lernte bei der Bäckerei Eberle in Wil.

Seraphina Mägerle (rechts) geht nach 26 Jahren in den Ruhestand und wird von Markus Böni verabschiedet.

Seraphina Mägerle (rechts) geht nach 26 Jahren in den Ruhestand und wird von Markus Böni verabschiedet.

Aktuelle Nachrichten