Steuern: Mehr Einnahmen, weniger Ausstände

ZUZWIL. Die Gemeinde Zuzwil hat 2014 knapp 14,6 Millionen Franken Steuergelder eingenommen. Das sind knapp 700 000 Franken mehr als erwartet – und rund 400 000 Franken mehr als im Vorjahr.

Drucken
Teilen

ZUZWIL. Die Gemeinde Zuzwil hat 2014 knapp 14,6 Millionen Franken Steuergelder eingenommen. Das sind knapp 700 000 Franken mehr als erwartet – und rund 400 000 Franken mehr als im Vorjahr.

Der Gemeinderat war bei der Erstellung des Voranschlags 2014 optimistisch, wie er in einer Mitteilung schreibt. Bei den einfachen Steuern wurde ein Zuwachs von drei Prozent budgetiert, die Empfehlung des Kantons lag bei 1,8 Prozent. Die budgetierte einfache Steuer wurde leicht übertroffen. Im Jahr 2014 liegt die einfache Steuer 3,5 Prozent über dem Vorjahresergebnis. Die Abgrenzung im Zusammenhang mit der Steuerfussreduktion für das Steuerjahr 2013 wurde grösstenteils wieder aufgelöst.

Mehr Handänderungen

Bei den Nachzahlungen sind rund 753 000 Franken eingegangen. Dies ist aus der Sicht des Gemeinderates erfreulich, obwohl es sich bei den Nachzahlungen meistens um einmalige Erträge handelt. Werden die Erträge aus den Einkommens- und Vermögenssteuern sowie den Nachzahlungen zusammengezählt, liegt der Mehrertrag bei rund 4 Prozent gegenüber dem Vorjahresbetrag.

Die Anzahl Grundstückgeschäfte war im vergangenen Jahr deutlich höher als im Vorjahr. So wurden insgesamt 124 Handänderungen registriert, 26 mehr als im Jahr 2013. Die Handänderungssteuern liegen im Rahmen des Voranschlags. Hingegen konnte bei den Grundstückgewinnsteuern mit Einnahmen von 375 000 Franken gegenüber dem Vorjahr mit fast 173 000 Franken ein deutliches Plus erzielt werden. Im Zehnjahresvergleich liegt die Grundstückgewinnsteuer aber leicht unter dem durchschnittlichen Ertrag von rund 400 000 Franken.

Positiv entwickelt haben sich auch die Einnahmen aus Gewinn- und Kapitalsteuern juristischer Personen. Die Einnahmen liegen rund 67 000 Franken über dem budgetierten Wert von 900 000 Franken.

Weniger Steuerausstände

Die Steuerausstände über alle Steuern belaufen sich auf 5,6 Prozent. Im kantonalen Vergleich mit durchschnittlichen Steuerausständen von über 8 Prozent ein guter Wert.

Gegenüber dem Vorjahr hat die Anzahl der Steuerpflichtigen in Zuzwil um über 80 Personen zugenommen. Die Steuerkraft ist gegenüber 2013 höher. Je Einwohner beträgt die Steuerkraft 2755 Franken, ein Plus von 107 Franken, verglichen mit dem Kantonsdurchschnitt von 2314 Franken ein guter Wert. (red.)