Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Steuerfusssenkung chancenlos

Wilen An der Versammlung der Politischen Gemeinde gab ein Antrag seitens der Parteipräsidenten der SVP Wilen-Rickenbach und der FDP Wilen-Rickenbach zu reden. Die zwei Stimmbürger pochten darauf, den Steuerfuss von 46 auf 42 Prozent zu senken. Nach intensiven Diskussionen folgten die Stimmbürger aber dem Antrag des Gemeinderates, der Steuerfuss bleibt somit auf 46 Prozent belassen. Eindeutig und für die Antragssteller positiv fielen die drei Einbürgerungsgesuche aus. Und auch die drei Kreditbegehren für die Sanierung der Mattstrasse (375000 Franken), Sanierung der Quartierstrasse «Im Chorb» (515000 Franken) und die Umstellung auf LED-Strassenbeleuchtung (300000 Franken), wurden klar angenommen.

Verabschiedet wurde nach elfjähriger Tätigkeit im Gemeinderat Hansjörg Debrunner. Ab dem 1. Juni wird er durch den gewählten Roger Staub ersetzt. Die Erfolgsrechnung 2017 weist einen Gewinn von 635608 Franken aus. Dieser wird dem Eigenkapital zugewiesen. (che)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.