Steuerfuss bleibt unverändert

Die Jahresrechnung der Primarschulgemeinde Rickenbach schliesst mit einem Verlust von 163 815 Franken ab. Der Steuerfuss soll jedoch noch nicht erhöht werden.

Drucken
Teilen

Rickenbach. Budgetiert war ein Verlust von 312 600 Franken. Somit schloss die Rechnung der Primarschule Rickenbach um 157 784 Franken besser ab als budgetiert. Das Eigenkapital belaufe sich per Ende Jahr noch auf 64 217 Franken, teilen die Verantwortlichen mit.

Verlust nicht gänzlich abgedeckt

Das Budget sieht einen Rückschlag von 440 450 Franken vor. Dies bei einem gleich bleibenden Steuerfuss von 54 Prozent. Der budgetierte Verlust könne mit dem vorhandenen Eigenkapital nicht mehr gänzlich abgedeckt werden.

Dies habe zur Folge, dass Ende diesen Jahres ein Bilanzfehlbetrag von 376 233 Franken resultiere.

Auf Erhöhung verzichtet

Gemäss Finanzplanung der Schulbehörde Rickenbach für die Jahre 2009 bis 2015 resultiert bei einer Steuerfusserhöhung auf rund 58 Prozent im nächsten Jahr bereits wieder im Jahr 2014 ein Eigenkapital von rund 200 000 Franken.

Ein Verzicht auf eine Steuerfusserhöhung in diesem Jahr sei aus Sicht der Primarschulbehörde sicher vor dem Hintergrund der heutigen schwierigen Wirtschaftslage und der noch nicht im Detail bekannten Auswirkungen des neuen Beitragsgesetzes vertretbar. (gk.)

Aktuelle Nachrichten