Stetiger Veränderung unterworfen

Acrevis ist anderthalb Jahre nach ihrer Entstehung bereits in einem strukturellen Veränderungsprozess. Zum einen expandiert sie durch Übernahmen in Richtung Appenzellerland (Sparkasse Trogen) und Winterthur (Sparkasse Wiesendangen). Zum anderen hat sie sich das Kostensparprogramm «Fit» auferlegt.

Drucken
Teilen

Acrevis ist anderthalb Jahre nach ihrer Entstehung bereits in einem strukturellen Veränderungsprozess. Zum einen expandiert sie durch Übernahmen in Richtung Appenzellerland (Sparkasse Trogen) und Winterthur (Sparkasse Wiesendangen). Zum anderen hat sie sich das Kostensparprogramm «Fit» auferlegt. Als eine mehrerer Massnahmen werden drei Geschäftsstellen in benachbarte Niederlassungen integriert. Ende August wird die Geschäftsstelle Lichtensteig in die Niederlassung Bütschwil integriert, Ende Oktober diejenige von Gossau-Mettendorf in die Niederlassung Gossau sowie Ende November Winkeln in den Hauptsitz St. Gallen. Die Bilanzsumme von Acrevis belief sich Ende 2012 auf 3,5 Milliarden Franken. (hs)