Sternsinger werden ausgesandt

Im Gebiet der Pfarr- und Kirchgemeinde Wil sind in der ersten Januarwoche die Sternsinger unterwegs und bringen Gottes Segen an die Haustüren. Die Kinder unterstützen mit ihrem Einsatz drei Hilfsprojekte.

Drucken
Teilen

REGION. Am Samstag, 2. Januar, wird in St. Peter um 15.30 Uhr der Aussendungsgottesdienst für die Sternsinger-Kinder aus Wil und Rossrüti gefeiert. In Wilen werden die Sternsinger-Kinder am 2. Januar um 17 Uhr und in Bronschhofen um 18.30 Uhr feierlich ausgesandt. Am Sonntag finden in Maria Dreibrunnen um 9.30 Uhr und in Rickenbach um 11 Uhr die Aussendungsfeiern statt. Anschliessend werden die Sternsinger-Gruppen eine ganze Woche unterwegs sein. Mit dem Motto «Respekt für dich, für mich, für andere – in Bolivien und weltweit!» rückt die Sternsinger-Aktion 2016 den gegenseitigen Respekt zwischen Menschen in den Fokus.

Indem die Sternsingerinnen und Sternsinger den Segen Gottes zu den Menschen bringen, setzen sie ein Zeichen dafür, dass Gottes Segen allen Menschen ohne Unterschied gilt. Die Kinder sind mit Eifer dabei und unterstützen mit ihrem Einsatz folgende Projekte:

• Projekt von der Missio: Projekt Palliri in Bolivien: Das Projekt Palliri ist in El Alto beheimatet. Seit 22 Jahren kümmert es sich um 400 Kinder und Jugendliche aus schwierigen Verhältnissen.

• Manenberg Afterschool Development Centre: Das Projekt wurde während der Fussball-WM 2010 von Father Wim Lindeque, damals katholischer Pfarrer in Manenberg, dem heutigen Leiter Ricardo Cupido und weiteren engagierten Menschen ins Leben gerufen. Die Kinder bekommen dort nach der Schule eine warme Mahlzeit, ihnen wird bei den Hausaufgaben geholfen und sie dürfen spielen und toben.

Weitere Informationen unter www.kathwil.ch.

Aktuelle Nachrichten