Sternsinger sind unterwegs

FLAWIL. Mit den langen, dunklen Abenden hat wieder eine stimmungsvolle Zeit begonnen. In diese Zeit gehört neben Advent und Weihnachten auch das Sternsingen, das anfangs Januar stattfindet.

Drucken
Teilen

FLAWIL. Mit den langen, dunklen Abenden hat wieder eine stimmungsvolle Zeit begonnen. In diese Zeit gehört neben Advent und Weihnachten auch das Sternsingen, das anfangs Januar stattfindet. Jedes Jahr organisieren die Oberministranten der katholischen Kirche Flawil zusammen mit dem Mesmer-Ehepaar diesen besonderen Brauch.

Im Sonntagsgottesdienst vom 3. Januar, um 10 Uhr, werden die Sternsinger – alles Schülerinnen und Schüler aus Flawil – ausgesendet. In den darauffolgenden Tagen werden sie den Haussegen in die Quartiere des Dorfes bringen. Gleichzeitig werden dort die Aufkleber mit dem Segen verteilt. Die Sammlung ist diesmal für das Projekt «Technische Schule St. Joseph in Kangemi» bestimmt.

Die Sternsinger werden wie folgt unterwegs sein: Am Montag, 4. Januar, ab 16.30 Uhr südlich der Wilerstrasse/St. Gallerstrasse in den Quartieren Botsberg, Weidegg, Zentrum. Am Dienstag, 5. Januar, ab 16.30 Uhr nördlich der Wilerstrasse/St. Gallerstrasse in den Quartieren Enzenbühl, Lören, Zentrum. Am Mittwoch, 6. Januar, ab 16.30 Uhr in den Quartieren Stocken, Landberg, Burgau, Riedern, Magdenauerstrasse, Weidstrasse, Zentrum. Das Wohn- und Pflegeheim wird am Mittwochnachmittag besucht.

Den Kindern wird es nicht möglich sein, vor jeder Haustür zu singen. Die Gruppen sind quartierweise unterwegs und singen auf Plätzen. Eine erwachsene Begleitperson wird an den Haus- oder Wohnungstüren klingeln und mitteilen, wann die Sternsinger in der Nähe sind und den Segen verteilen. Wer einen persönlichen Besuch der Sternsinger wünscht, hat die Möglichkeit, sich vorgängig im Pfarreisekretariat, Telefon 071 393 45 45, zu melden. (pd)

Aktuelle Nachrichten