Steigende Schülerzahlen prognostiziert

Merken
Drucken
Teilen

In den vergangenen zehn Jahren haben die Schülerzahlen in der Gemeinde Zuzwil abgenommen. Die Primarschule zählte 533 Kinder im Jahr 2006. bis 2016 sank deren Zahl auf 402. In der Oberstufe wurden vor zehn Jahren 198 Schülerinnen und Schüler aus der Gemeinde Zuzwil beschult. 2016 waren es 135. «Wir gehen davon aus, dass die Schülerzahlen in den nächsten zehn Jahren wieder um 50 bis 100 steigen», sagte Schulpräsident Clemens Meisterhans an der Vorversammlung vom Mittwochabend. In die Berechnungen wurden diverse Faktoren einbezogen: beispielsweise Geburtenraten und Bauprojekte. Wenn die Zunahme gut verteilt ablaufe, seien keine zusätzliche Klassen notwendig, sagte Clemens Meisterhans. Weiter informierte er, dass die Primarschulkinder per Schuljahr 2017/2018 nur noch zwei Jahre von derselben Lehrkraft unterrichtet werden, statt drei. Damit ergibt sich unter anderem eine bessere Abstimmung auf den Fremdsprachenunterricht. Frühenglisch beginnt ab der dritten Klasse, Französisch ab der fünften. Zur Verbesserung der Schulqualität möchte der Schulrat die Begabtenförderung weiter ausbauen. Auch wird die Einführung von Tagesstrukturen geprüft. (uam)