Stefan Haag kann es immer noch

34 Schützen nahmen an der Ostschweizer Meisterschaft teil. Carmen Zellweger und Stefan Haag von der ASG Wil unterstrichen einmal mehr ihr eindrückliches Können.

Urs Nobel
Drucken
Teilen

ARMBRUST. Geschossen wurde über die Distanz von zehn Metern. Der ASG-Präsident Stefan Haag vermochte sich dabei in der Kniend-Position hervorragend in Szene zu setzen und belegte mit 486 Punkten Rang 3 hinter dem Appenzeller Raffael Müller und der Toggenburgerin Tamara Menzi. Stefan Haag unterstrich mit dieser Leistung seine Aussage, dass man auch im «hohen Alter» gute Resultate erzielen kann, wenn man noch gut sieht und eine ruhige Hand hat.

Sofort mit neuer Konzentration

Haag verwies seine Vereinskollegin Carmen Zellweger aus Uzwil auf Rang 4, obwohl sie dieselbe Punktzahl wie er schoss. Carmen Zellweger blieb nicht lange Zeit, sich über die verpasste Medaille zu ärgern. Immerhin galt es nachher, sich auf den Stehend-Wettbewerb zu konzentrieren. In dieser Konkurrenz liess sie alle Männer hinter sich, gewann aber doch «nur» Silber. Die Ebnat-Kapplerin Tamara Menzi stand der Uzwilerin noch vor der Sonne. Menzi schoss 475 Punkte, Zellweger 471.

Der Beste im Finaldurchgang

Ihr Bruder Ralf schoss am besten im Final. In diesem resultierten für ihn 94 Punkte, was ihn in der Endabrechnung auf den fünften Rang brachte.

Das Stehend-Programm wurde von lediglich elf Schützen bestritten. Diese Anzahl Teilnehmer war zwar genauso hoch wie im vergangenen Jahr, zeigt jedoch deutlich auf, dass nicht mehr viele Schützen gewillt respektive fähig sind, sowohl die Kniend- als auch die Stehend-Konkurrenzen zu bestreiten.

Aktuelle Nachrichten