Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Stefan Chiozza wird Leiter Bildung

Wil Die Personalkommission der Stadt Wil hat Stefan Chiozza per 1. März 2018 zum Leiter Bildung ernannt. Der gelernte Lehrer und ehemalige St. Galler Kantons- und Gemeinderat bringe für die neu geschaffene Stelle umfangreiche Berufserfahrungen im Bildungsbereich und in Führungsfunktionen mit, teilt der Stadtrat mit. Der gebürtige Schaffhauser, mit Jahrgang 1955, ist Vater eines erwachsenen Sohnes und lebt mit seiner Partnerin in Speicher AR und St. Gallen. Zurzeit leitet Chiozza die Fachstellen Schulqualität, Schulevaluation und Schulinformatik im Departement Bildung und Kultur des Kantons Appenzell Ausserrhoden.

Nach dem Lehrerseminar und seinem Karrierestart als Sonderklassenlehrer in Steinach bildete sich Stefan Chiozza vielfältig weiter, so etwa in Sozialmanagement, professioneller Prävention und Projektmanagement sowie in Schulführung, -entwicklung, -evaluation und -aufsicht. Der gelernte Primar- und Reallehrer konnte in seiner beruflichen Laufbahn das Zentrum für Prävention und Gesundheitsförderung ZEPRA Kanton St. Gallen aufbauen und leiten, war Geschäftsführer des Schweizerischen Bunds für Elternbildung sowie Bezirksstellenleiter von pro Juventute St. Gallen. Bekannt wurde Stefan Chiozza auch als erster grüner Parlamentarier in St. Gallen. Politisch ist er heute nicht mehr tätig.

Mit der neu geschaffenen Stelle des Leiters Bildung will die Stadt Wil der Bildung mehr Gewicht verleihen. «Mein Ziel sind gute, innovative Schulen», sagt Chiozza. «Mit Vollgas möchte ich die neue Stelle aufbauen und dabei meine jahrzehntelange Praxiserfahrung in Grundlagen, Abläufe und Konzepte einfliessen lassen.» Da das Stadtparlament die neue Stelle des Leiters Bildung unter der Auflage einer Pensenreduktion im Kader bewilligt hat, werden Stefan Chiozza und Andreas Bösch, Leiter Pädagogik, ihre 200 Stellenprozente auf den 1. Januar 2019 auf 170 Prozent reduzieren. (sk)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.