Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Stäger schaffte Wahl nicht

Beim Oberstufenschulrat Oberbüren-Niederwil-Niederbüren zeigte sich eine besondere Situation. Mit Ausnahme des Präsidenten traten alle fünf Ratsmitglieder zurück, weil sie schon mehrere Amtsdauern hinter sich haben, oder aus gesundheitlichen Gründen.
Zita Meienhofer
Die vier neuen Mitglieder: Lukas Lendenmann, Helen Zehnder, Madeleine Gmür und Roman Taiani (von links). (Bild: Zita Meienhofer)

Die vier neuen Mitglieder: Lukas Lendenmann, Helen Zehnder, Madeleine Gmür und Roman Taiani (von links). (Bild: Zita Meienhofer)

Beim Oberstufenschulrat Oberbüren-Niederwil-Niederbüren zeigte sich eine besondere Situation. Mit Ausnahme des Präsidenten traten alle fünf Ratsmitglieder zurück, weil sie schon mehrere Amtsdauern hinter sich haben, oder aus gesundheitlichen Gründen. An der Bürgerversammlung 2016 genehmigten die Anwesenden zudem den Antrag, den Rat auf vier Mitglieder zu verkleinern. Aus der Gemeinde Oberbüren wurden Edwin Stäger und Madeleine Staub, beide CVP und aus Niederwil, sowie Lukas Lendenmann und Roman Taiani, beide parteilos und aus Oberbüren, vorgeschlagen. Aus Niederbüren wurde Helen Zehnder (CVP) nominiert. Das absolute Mehr erreichten alle Kandidaten. Edwin Stäger schied allerdings als jener Kandidat mit den wenigsten Stimmen aus. Stäger gehörte dem Oberstufenschulrat bereits während mehrerer Jahre an – auch als Präsident – und trat Ende 2011 zurück. Präsident Marco Frauchiger (FDP) wurde mit einem Glanzresultat wiedergewählt. Die Stimmbeteiligung lag bei 35 Prozent.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.