Stadt Wil tauscht ihre VRSG-Aktien aus

Drucken
Teilen

Wil Die Verwaltungsrechenzentrum AG St. Gallen (VRSG) hat ihre Kundinnen und Kunden am 14. Juni schriftlich über die geplante Fusion mit der Abraxas Informatik AG informiert – darunter auch die Stadt Wil. Die Stadtkanzlei schreibt, dass im Zuge dieser Fusion die Abraxas und die VRSG ihren Aktionärinnen und Aktionären einen wertneutralen Aktientausch von VRSG- beziehungsweise Abraxas-Aktien in Aktien der Abraxas-VRSG Holding AG anbieten. Dabei bleibt das Aktienkapital des zusammengeschlossenen Unternehmens weiterhin vollständig im öffentlichen Eigentum. Nach einem Zusammenschluss werden der Kanton Zürich und der Kanton St. Gallen je rund 41,5 Prozent des Aktienkapitals der Abraxas-VRSG Holding AG halten, die weiteren Aktionäre (Gemeinden und Städte) rund 17 Prozent.

Die beiden Aktionäre der Abraxas, die Kantone St. Gallen und Zürich, sowie die Stadt St. Gallen als grösster Aktionär der VRSG begrüssen das Zusammengehen der beiden Unternehmen und haben dem nötigen Aktientausch bereits zugestimmt. Die Stadt Wil hat nun als VRSG-Aktionärin ebenfalls die Möglichkeit für einen Aktientausch ihrer 180 VRSG-Aktien in 900 Aktien der Abraxas-VRSG Holding AG oder den Verkauf aller ihrer 180 VRSG-Aktien zum Nominalwert von 180000 Franken. Die im Jahr 1973 von der Stadt Wil erworbenen VRSG-Aktien sind vollständig abgeschrieben. Der Aktientausch führt derzeit zu keinen Wertberichtigungen. Bei einem allfälligen Verkauf der Aktien würde hingegen ein Buchgewinn von 180000 Franken resultieren.

Der Fusion der VRSG zugestimmt

Die Stadt Wil steht hinter den Leistungen der VRSG und der geplanten Fusion zur Abraxas-VRSG Holding AG. Die VRSG war und ist für die Stadt Wil eine verlässliche Lieferantin für IT-Dienstleistungen. Die Fusionierung stärkt aus städtischer Sicht die Leistungsfähigkeit des Unternehmens. Dass die Stadt Wil mit dieser Einschätzung nicht alleine steht, wird mit der Zustimmung der Stadt SG und der Kantone Zürich und St. Gallen unterstrichen.

Nach aktuellem Wissensstand werden wohl fast alle VRSG-Gemeinden des Kantons der Fusion zustimmen. Auch als Kleinaktionärin kann die Stadt Wil weiterhin Einfluss auf das Unternehmen ausüben; das fusionierte Unternehmen wird den direkten Draht zu den Kunden, wie er heute bei der VRSG über den Kundenbeirat und die Fachgruppen besteht, weiter pflegen. Kritik, Anregungen und zukünftige Bedürfnisse können anlässlich der Generalversammlung im Beisein der Grossaktionäre vorgetragen werden.

Vor diesem Hintergrund habe der Stadtrat beschlossen, die 180 VRSG-Aktien in Aktien der Abraxas-VRSG Holding AG zu tauschen. Der Stadtrat ist überzeugt, dass der Zusammenschluss der VRSG und der Abraxas der richtige Entscheid sei. (sk.)