Stadt Wil errichtet Gedenkstätte für Sternenkinder

Ab November  steht Eltern mit Wohnsitz in der Stadt Wil auf dem Friedhof Altstatt ein Ort für ihre Trauer um ein Sternenkind zur Verfügung. Die Stadt Wil begegnet damit dem Wunsch von Eltern und Kirchgemeinden.

Gianni Amstutz
Drucken
Teilen
Die Gedenkskulptur für Sternenkinder wurde von Stefan Kreier gestaltet. (Bild: PD)

Die Gedenkskulptur für Sternenkinder wurde von Stefan Kreier gestaltet. (Bild: PD)

Sternenkinder sind Kinder, die vor der 21. Schwangerschaftswoche im Mutterleib sterben. Sie haben aus rechtlicher Sicht keinen Anspruch auf amtliche Registrierung und damit auch nicht auf eine Grabstätte. Eltern dieser Kinder hatten bislang keine Möglichkeiten, ihrer Trauer an einem öffentlichen Ort wie dem Friedhof den nötigen Raum zu geben.

Dem Bedürfnis nach einer Gedenkstätte kommen die Katholische und Reformierte Kirchgemeinden sowie die Stadt Wil in enger Zusammenarbeit nach: Ab Anfang November steht Eltern von Sternenkindern auf dem Altstatt-Friedhof ein Ort des Gedenkens und der Trauer zur Verfügung. Dieser wurde im Auftrag der Stadt Wil vom Bildhauer Stefan Kreier gestaltet.