Staad verliert in Lugano

Drucken
Teilen

Fussball Die Staader NLA-Frauen haben gegen FF Lugano auswärts mit 2:5 verloren. Sie zollten den Gegnerinnen in der ersten Hälfte zu viel Respekt und verpassten auch deshalb ein besseres Ergebnis. Die Staaderinnen gingen engagiert zu Werke, schreckten aber oftmals in den Zweikämpfen, speziell in der Luft, zurück. Eine solche Aktion führte schliesslich zum ersten Gegentreffer: Die Ostschweizerinnen unterliefen einen weiten hohen Ball und das Heimteam ging in Führung. Staad antwortete prompt: Brooke Hendrix glich bereits vier Minuten später aus. Das zweite Tor des Heimteams war dem ersten sehr ähnlich in der Entstehung. Wenig später folgte schon die nächste Enttäuschung. Mittels Elfmeter erhöhte Lugano auf 3:1. Darauf reagierte Staad durch Helene Haavik, ihr gelang der Anschlusstreffer. Damit hatte nach Hendrix auch der zweite Neuzugang getroffen.

Nun machten die Gäste Druck, vermochten aber nicht mehr auszugleichen. Gleichzeitig kam Lugano zum einen oder anderen Konter und blieb so stets gefährlich. Die entscheidenden Treffer zum 5:2-Endstand musste Staad erst in der 88. und 90. Minute hinnehmen. So trat eine enttäuschte Staader Equipe die Rückfahrt ohne Punkte im Gepäck an, dafür mit der Erkenntnis, dass eigentlich mehr möglich gewesen wäre. (chw)