Sprung in die Nachwuchskader

Nach intensiven Qualifikationswochenenden im November ist das TZ Fürstenland Frauen (TZFF) seit Anfang Januar wieder im Training. Das TZFF konnte einige Turnerinnen in die Kader plazieren.

Natalie Imper
Drucken
Teilen

KUNSTTURNEN. Besonders zu erwähnen sind die Nachwuchskader-Qualifikationen von vier TZFF-Turnerinnen. Francesca Nocita (STV Wil) schaffte als Zweitbeste ihres Jahrgangs den Sprung ins Nachwuchskader A. Im Nachwuchskader B neu dabei sind die erst achtjährige Leandra Sergi (BTV St. Gallen) sowie Nela Scherrer und Lea Huber (beide STV Oberbüren). Ein erster Kaderzusammenzug findet Ende Januar in Magglingen statt. Francesca Nocita wird in ein Trainingslager nach Frankreich eingeladen. Erfolgreich waren auch die jüngeren TZFF-Turnerinnen bei der Qualifikation für das ReKa (Regionalkader). Gleich sieben Mädchen erhalten die Möglichkeit, einmal im Monat mit den Talenten aus den Satelliten gemeinsam zu trainieren.

Trainingseinheiten angepasst

Die Voraussetzungen für ein ordentliches Training des TZFF bestehen weiterhin, da die Trainingseinheiten in der Sportarena angepasst werden konnten. Die allerjüngsten Turnerinnen trainieren zweimal pro Woche 2,5 Stunden. Bei den Amateurinnen rund um Teamleaderin Anouk Steiner sind es dann insgesamt schon 13 Stunden pro Woche. Im Moment steht die Vorbereitung auf die anstehende Wettkampfsaison im Vordergrund, welche Anfang April mit dem Rhyfall Cup in Neuhausen startet. Weitere fünf Wettkämpfe folgen mit der Zielsetzung, sich für die Schweizer Meisterschaft der Juniorinnen von Mitte Juni zu qualifizieren. Ein weiterer Jahreshöhepunkt wird die Schweizer Meisterschaft der Amateurinnen und Elite Ende Juni in St. Gallen mit der Teilnahme von Giulia Steingruber sein.

Bereits am 19. März starten die EP-Turnerinnen (Einführungsprogramm zur Premiere). Das TZFF organisiert zum ersten Mal den EP-Pokal. Zu diesem Wettkampf für die Kategorie Einführungsprogramm sind einige befreundete Vereine eingeladen worden. Anschliessend wird der Sponsorenlauf des TZ Fürstenland durchgeführt. Der geplante Gym Cup 2016 kann aus Kapazitätsgründen nicht durchgeführt werden.

Zusammenarbeit fortführen

Der Vorstand und das Trainerteam des TZFF sind weiterhin bestrebt, die Zusammenarbeit mit dem St. Galler Turnverband (SGTV) und dem Regionalen Leistungszentrum (RLZ) fortzuführen. Gemeinsam werden Lösungen erarbeitet, welche das Kunstturnen in der Ostschweiz weiterentwickeln sollen.

Aktuelle Nachrichten