Springen und Fahren im Zentrum

Der Reitclub Flawil veranstaltet am Wochenende seine alle zwei Jahre stattfindenden Pferdesporttage Flawil auf der Wiese unterhalb des Mattenhofs. Am Freitag und Samstag wird über Hindernisse gesprungen, am Sonntag gefahren.

Urs Nobel
Drucken
An den Pferdesporttagen in Flawil werden sowohl Springreiten als auch Fahrsport angeboten. (Bilder: pd)

An den Pferdesporttagen in Flawil werden sowohl Springreiten als auch Fahrsport angeboten. (Bilder: pd)

PFERDESPORT. Wenn die Pferdesporttage Flawil stattfinden, neigt sich die Freiluftsaison ziemlich schnell dem Ende zu. Ein guter Grund für die regionalen Reiter, ein letztes Mal in der unmittelbaren Nähe an den Start zu gehen. Der Final um den OKV-Fahrcup am Sonntag wertet die traditionelle Veranstaltung sportlich zusätzlich auf. Um allen Wetter-Eventualitäten vorzubeugen, hat sich das OK entschlossen, bei schlechten Bodenverhältnissen auf die Reitanlage (Sandplatz) von René Amstutz in Niederwil auszuweichen. Vereins- und OK-Präsident Franz Bärlocher hofft allerdings, dass eine solche Verschiebung nicht nötig sein wird.

Nicht bis in den frühen Morgen

Den Concours-Reitern ist der Freitag und Samstag vorbehalten. Die Fahrsportler treten am Sonntag an einer Einlaufprüfung an, um mit einem Mannschafts-Hindernisfahren im OKV-Fahrcup den Sieg untereinander auszumachen. Legendär ist jeweils das Vereinsspringen am Freitag. Zusammen mit dem RC Flawil nehmen insgesamt sechs Vereine aus der unmittelbaren Nachbarschaft daran teil. Teilnehmen kommt vor dem Siegen, lautet das Motto dieser beliebten Veranstaltung, die im Anschluss im Festzelt bei einem Spaghettiplausch und DJ-Musik ihre Fortsetzung findet. «Wir geniessen dann das gemütliche Zusammensein. Und es wird nicht mehr so spät wie in früheren Jahren», erklärt Franz Bärlocher. So richtig abnehmen mag man ihm diese Aussage nicht. Hingegen ist richtig, dass es sich am Freitagabend-Anlass nicht um einen reinen Reiteranlass handelt: «Wir freuen uns über all jene Nichtreiter aus dem Dorf oder der Umgebung, die mit uns einen schönen Abend geniessen wollen», macht der OK-Präsident Werbung.

Toggi-Cup versüsst Erfolge

Bereits an der letzten Veranstaltung wurde bei den Concours-Reitern der Toggi-Cup eingeführt. Hierbei handelt es sich um einen Spezialpreis für erfolgreiche Reiter aus den beiden Pferdesporttagen Flawil und Henau. Die Hindernishöhen belaufen sich zwischen 80 bis 110 cm. Die Anforderungen an die Teilnehmer sind verschieden. «Wir können somit für die Breite als auch regionale Spitze eine attraktive Startgelegenheit anbieten», sagt Bärlocher. Sportlich am hochstehendsten geht es ab Mitte Samstagnachmittag zu und her.

Gelingt Flawil Überraschung?

Eine Voltige-Vorführung der Bazenheider unterbricht am Sonntag die Einlaufprüfung und das Finale der Fahrsportler. Zudem lockert ein Alphorn-Quintett das Mittagessen im Festzelt auf, an welchem ein Tagesmenu angeboten wird. Gestärkt soll dann der OKV-Fahrcup-Final verfolgt werden können und darauf gehofft, dass dem RC Flawil eine Überraschung gelingt und er allenfalls einen Podestplatz ergattert. Favorisiert auf den Titel ist aber der RC St. Gallen, der KV Winterthur oder auch der KV des Bezirks Fehraltorf. Alle drei Teams gingen als Qualifikationssieger aus ihren Rayons hervor.

Bild: Picasa

Bild: Picasa

Aktuelle Nachrichten