Sport
«Ich muss explosiver werden» – gelingt dem Wiler Skirennfahrer Cédric Noger der Neustart?

Cédric Noger kämpft sich nach einer enttäuschenden letzten Saison zurück. Er hat praktisch alles auf den Kopf gestellt, um bald wieder in den oberen Rängen mitmischen zu können.

Drucken
Teilen
Cédric Noger will diese Saison wieder in die Top 30 vorstossen.

Cédric Noger will diese Saison wieder in die Top 30 vorstossen.

Bild: TVO

Etwas mehr als einen Monat hat Cédric Noger noch Zeit, um sich auf seinen ersten Riesenslalom in Sölden am 24. Oktober vorzubereiten. Zeit, die der Sportler des Skiclubs Ebnat-Kappel dringend benötigt. Die vergangene Saison 2020/2021 war für ihn ein einziger Misserfolg – Swiss-Ski stufte den Ostschweizer gar vom A- ins C-Kader zurück.

Ans Aufgeben denkt der 29-Jährige trotzdem nicht, auch wenn er im Frühling Abstand vom Skisport brauchte, wie «FM1 Today» berichtet. Er will wieder Höhenflüge erleben und die kommende Saison in der Top 30 abschliessen.

Saisonvorbereitung in Teufen

Derzeit trainiert Noger in der Sportschule Appenzellerland in Teufen und auf dem Gletscher. Er müsse «kräftiger und explosiver» werden. «Neben dem Training habe ich auch die Ernährung umgestellt, skitechnisch habe ich wieder bei den Basics begonnen», sagt der Wiler gegenüber TVO. Weiter sollen ein neuer Trainer und ein neuer Servicemann den Neubeginn beflügeln.

Cédric Noger ist froh, dass es bald wieder ernst gilt: «Man trainiert ja nicht, um zu trainieren, – sondern für die Saison.» (red)

Aktuelle Nachrichten