Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Spitzenrang und ausgeschieden

SKI ALPIN. Michelle Basler, die Skirennfahrerin aus Rickenbach, nahm an zwei FIS-Slaloms im liechtensteinischen Malbun teil. Die Leistung im ersten Rennen bezeichnet sie selber als solid. Trotz einiger Fehler wurde sie Siebte. Es sei das viertbeste Resultat dieses Winters.

SKI ALPIN. Michelle Basler, die Skirennfahrerin aus Rickenbach, nahm an zwei FIS-Slaloms im liechtensteinischen Malbun teil. Die Leistung im ersten Rennen bezeichnet sie selber als solid. Trotz einiger Fehler wurde sie Siebte. Es sei das viertbeste Resultat dieses Winters. Aufgrund der Leistung im ersten Rennen ging Michelle Basler motiviert ins zweite Rennen. Sie wollte angriffig fahren, weil das Starterfeld stark besetzt war und somit gute FIS-Punkte zu holen waren. Offenbar fuhr sie zu angriffig, denn sie schied bereits im ersten Abschnitt aus. Michelle Basler hat bei ihren Auftritten in Malbun aber gespürt, dass ihre Form stimmt und dass sie weiterhin gut trainieren muss, um in einem der nächsten Rennen mit etwas Glück wieder einmal das Gefühl eines Podestplatzes erleben zu dürfen. Wo und wann sie zu ihrem nächsten Einsatz kommt, ist zurzeit wegen der vielen Schneefälle nicht klar. (uno)

Vor israelischen Meisterschaften

SKI ALPIN. Der Wiler Skirennfahrer Cédric Noger fuhr in den vergangenen Tagen an drei Rennen mit. In Jaun bestritt er einen FIS-Slalom, den er auf dem zehnten Rang beendete. Angesichts der starken Konkurrenz sicher ein Resultat, mit dem er leben kann. Zwei Tage später wurden an einem Tag zwei FIS-Riesenslaloms in Zinal ausgetragen. Cédric Noger gelang die Disziplinenumstellung nicht erwartungsgemäss. Im ersten Rennen wurde er lediglich 29., im zweiten Rennen schied er im zweiten Lauf aus. Um lange Wunden zu lecken, bleibt Noger keine Zeit. Bereits heute abend bestreitet er zwei FIS-Nachtslaloms in Pontresina. Es handelt sich hierbei um die israelischen Meisterschaften. Die Beteiligung ist hochkarätig und verspricht wertvolle FIS-Punkte für den Wiler, sofern er mit guten Resultaten aufwarten kann. (uno)

Aline Höpli ist Gesamtsiegerin

SKI ALPIN. Der Saisonhöhepunkt mit der JO-Schweizer-Meisterschaft steht der jungen Flawiler Skirennfahrerin Aline Höpli erst noch bevor. Am Wochenende konnte sie aber bereits einen wichtigen Erfolg feiern. In Malbun wurde bei tief winterlichen Verhältnissen der achte und letzte Interregion-Riesenslalom ausgetragen, und dieser wurde einmal mehr zum Erfolg für Aline Höpli. Die Flawilerin liess sich als Gesamtsiegerin feiern. Die Appenzellerin Lara Baumann, die am Vortag den Slalom gewonnen hatte, schenkte ihrer Kollegin vom OSSV aber nichts und machte es spannend. Sie fuhr Bestzeit im zweiten Lauf. Aline Höpli behielt jedoch die Nerven und konnte den Angriff erfolgreich abwehren. Die Flawilerin Sarah Zoller beendete das Rennen auf dem fünften Rang und trug mit zur guten Gesamtbilanz des Ostschweizer Skiverbands bei. In der Gesamtwertung wurde Zoller Vierte. (uno)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.