Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Spitzenplätze und gute Klassierungen

Kunstturnen Der TZF- und RLZO-Kaderturner Linus Rohner (TV Niederwil) nutzte den Wettkampf in Widnau als Standortbestimmung im nationalen und europäischen Vergleich. Während es ihm im Mehrkampf noch nicht bei allen Geräten zu einer Spitzenplatzierung reichte, erturnte er sich im Teamfinal gemeinsam mit dem Rheintaler Nicola Graber den beachtenswerten dritten Rang.

Der Nachwuchs des TZ Fürstenland starteten erst am zweiten Wettkampftag. Nicht ganz an die erfolgreiche Wettkampfsaisoneröffnung am Fürstenland-Cup anknüpfen konnten die Turner des Einführungsprogramms (EP). In Zuzwil noch mit zwei Podestplätzen und den Rängen 9 und 10 vertreten, mussten sie sich dieses Wochenende mit drei Top-Ten-Klassierungen begnügen. Levin Münger (TV Zuzwil) landete auf dem undankbaren vierten Rang, Lars Stillhart und Yannis Blatter (beide TZ Fürstenland) folgten auf den Rängen 8 und 9.

Im Programm 1 steigerte sich dafür Linus Eisenring (TV Wängi). Nach einem konstanten Wettkampf mit hervorragenden Leistungen an allen sechs Geräten durfte er sich nach der Silber­medaille in Zuzwil verdient die Goldmedaille am Rheintal-Cup umhängen lassen. Teamkollege Ruben Haldimann (TZF) zeigte überraschenderweise Nerven an Barren und Pauschen. Mit einem Sturz am Pauschen vergab er den erhofften zweiten Podestplatz für den TZ Fürstenland im P1. Schwerpunkt bei den jüngeren EP- und P1-Turnern ist derzeit, im neuen Programm Wettkampferfahrungen und Wettkampf­sicherheit zu gewinnen sowie sich von Wettkampf zu Wettkampf zu steigern. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.